Menü

Spotify Lite: Android-App ist nur 10 MByte groß

Spotify Lite will Regionen mit schlechtem Netzempfang mit Musik versorgen. Doch auch bei bester LTE-Versorgung hat die leichtgewichtige Android-App ihren Reiz.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 34 Beiträge

(Bild: Spotify )

Von

Der Musikstreamingdienst Spotify hat eine leichtgewichtige Variante seiner App veröffentlicht: Spotify Lite. Gedacht ist sie für Menschen, die ältere Mobilgeräte mit wenig Speicher nutzen und mit wenig Datenvolumen auskommen müssen. Die Lite-App ist nur rund 10 MByte groß – die Haupt-App verlangt je nach Gerät gut und gern 100 MByte.

Spotify Lite verfügt über spezifische Funktionen: Die Nutzer können etwa ein Datenlimit festlegen, das die App nicht überschreiten darf. Außerdem lässt Spotify Lite den Nutzern mehr Kontrolle über den Song-Cache – mit einem Fingertipp lässt sich dieser schnell löschen, um wertvollen Speicherplatz freizuräumen.

Zum Start ist die Lite-App in 36 Ländern im Google Play Store verfügbar, weitere sollen folgen. Spotify konzentriert sich vor allem auf die Märkte in Lateinamerika, im Mittleren Osten, in Afrika sowie Asien. In Indien gibt es Spotify Lite bereits seit zwei Monaten. Vom Mobilgerät verlangt die App lediglich Android 4.3 oder höher. Eine iOS-Version ist derzeit allerdings nicht in Planung, erklärte ein Spotify-Sprecher auf Nachfrage von TechCrunch.

Auf Videos müssen Lite-Nutzer verzichten. Außerdem gibt es im Vergleich zur Haupt-App kleinere Unterschiede beim Design und Aufbau: "Favoriten" ersetzen etwa die Bibliothek; dort sind alle gespeicherten Songs und Playlisten untergebracht. Generell funktioniert Spotify Lite aber wie ihre große Schwester, sie sei "genauso laut", verspricht der Anbieter. Im Hintergrund spart die App fleißig Daten und kommt gut mit langsamen Verbindungen zurecht.

Spotify Lite sei klein und schnell – und so laut wie die Schwester-App. (Quelle: Spotify)

In den App-Stores gibt es bereits eine Vielzahl an abgespeckten Apps: Facebook etwa hat Facebook Lite und Messenger Lite veröffentlicht; Tochterunternehmen Instagram hat Instagram Lite im Angebot. Mit den Lite-Apps wollen Tech-Unternehmen auch die letzten Winkel der Welt erobern und die Nutzer mit ihren Angeboten beglücken. Und auch bei bester LTE-Versorgung haben die Lite-Apps ihren Reiz, denn sie lassen eigentlich überflüssige Funktionen einfach weg – perfekt für Minimalisten.

Die c't hat sich Lite-Apps für Android genauer angeschaut:

(dbe)