Menü

Spotify: Telekom stampft unlimitiertes Datenvolumen für Musikstreaming ein

Bisher war für Kunden die ein Spotify-Abo bei der Telekom abgeschlossen haben das verbrauchte Datenvolumen inklusive. Das ändert sich für Neukunden ab 2. August.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 115 Beiträge
Musik hören

(Bild: dpa, Daniel Bockwoldt)

Wer ab 2. August bei der Telekom die Option "Music Streaming" bucht, bekommt das verbrauchte Datenvolumen von Spotify nicht mehr geschenkt. Mit der Option bekamen Kunden bisher Zugriff auf Spotify Premium und unbegrenztes Datenvolumen zum Streamen. Die Änderung betrifft nur Neukunden. Für Bestandskunden wird das Streaming weiterhin vom Datenvolumen ausgenommen.

Der Ex-Monopolist begründet die Änderung mit unternehmerischen Gründen, so verursache der Datenverkehr Kosten und es habe "sich seit Beginn der Partnerschaft mit Spotify das Dateninklusivvolumen im Schnitt vervierfacht". Die Telekom empfiehlt, Playlisten herunterladen und für offline verfügbar zu machen, solange man sich in einem WLAN bewegt.

Bereits im März hatte die Telekom angekündigt die Streaming-Option zu drosseln, wenn der Kunde sein Datenvolumen aufgebraucht hat. Damals schob die Telekom die EU-Regelungen zur Netzneutralität als Grund für die Änderungen vor. (mls)

Anzeige
Anzeige