Menü

Spotify streamt jetzt auch Videos und Podcasts

Der Marktführer der Streaming-Dienste erweitert sein Angebot wie erwartet um Videos und Podcasts von zahlreichen Medienpartnern. Unter den neuen Kooperationspartnern ist auch Nike, das sich für die neue Funktion Spotify Running interessiert.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Spotify streamt jetzt auch Videos und Podcasts

Die Veranstaltung aus New York wurde unter anderem nach Berlin live übertragen.

(Bild: heise online/vbr)

Der Musikstreamingdienst Spotify erweitert sein Angebot um Podcasts, Radiosendungen und Videos. Mit einer überarbeiteten Anwendung will Spotify seinen Nutzern nun bessere Empfehlungen geben können, die zu typischen Beschäftigungen an bestimmten Tageszeiten passen. "Das ist ein Riesenschritt nach vorne für Spotify", sagte Gründer und CEO Daniel Ekt am Mittwoch in New York. "Die neuen Inhalte ergänzen und erweitern unseren Musikdienst."

Für Podcasts und Videos arbeitet Spotify mit verschiedenen Medienpartnern zusammen. Das reicht von klassischen Medienriesen wie den US-Sendern ABC und NBC und der britischen BBC über Ted-Talks bis zur Podcastplattform Nerdist News. Dazu kommen Videos aus der MTV-Familie (Comedy Central, MTV) und von VICE sowie zahlreiche weitere Partner. In Zukunft sollen Partner auch exklusive Inhalte für Spotify produzieren, kündigte Ek an.

In Deutschland kooperiert das Unternehmen zusätzlich mit dem Deutschlandradio und dem Bayerischem Rundfunk, die ausgewählte Programmteile einbringen, sowie den Youtubern von Mediakraft. Darüber hinaus spricht das Unternehmen mit weiteren möglichen Partnern, sagte Deutschlandchef Stefan Zilch am Mittwochabend in Berlin. Spotify lizenziert die Inhalte von den Zulieferern, macht über die Konditionen aber keine Angaben.

Für die neuen Empfehlungen hat Spotify die Startseite der App überarbeitet, die in Deutschland sowie Großbritannien, Schweden und den USA ab sofort für Nutzer der iOS-App sukzessive scharf geschaltet wird. Die weiteren Plattformen sollen zeitnah folgen, einen Zeitplan konnte das Unternehmen dafür nicht nennen. Die neue Startseite passt ihre Empfehlungen dem Nutzer individuell an und berücksichtigt dabei Tageszeiten und typische Tätigkeiten. Eine "Heute"-Funktion soll die Hörgewohnheiten der Nutzer lernen und daraus Titel aus der Bibliothek des Nutzers oder Playlists vorschlagen.

Eine weitere neue Funktion ist Spotify Runnning, die Nutzer beim Lauftrainig unterstützen soll. Dabei stimmt Spotify einen Mix aus gehörten Songs, Playlisten und exklusiven DJ-Stücken auf das Lauftempo ab. Spotify Running steht iOS-Nutzern ab sofort zur Verfügung. Spotify hat zudem eine Zusammenarbeit mit Nike angekündigt. Nutzer von Nike+ sollen künftig auch auf Spotify Running zugreifen können. Bis Ende des Jahres soll die Funktion auch für Nutzer der Runkeeper-App verfügbar sein.

Am Dienstag hatte auch Spotify-Konkurrent Deezer sein Streaming-Angebot um Podcasts und andere Audio-Inhalte erweitert. Rund 20.000 Shows von Partnern wie der Financial Times oder Slate sind zunächst nur in Frankreich, Großbritannien und Schweden zu hören. Weitere Länder sollen aber bald hinzukommen, versprach der neue Deezer-Chef Hans-Holger Albrecht. (vbr)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige