Spotify und Tinder: Über die Lieblingsmusik zum Date

Die Dating-App Tinder kann künftig die Musik-Präferenzen der Nutzer anzeigen – und zwar über Spotify. Auf diese Weise will der Musikstreaming-Dienst neue User gewinnen. Auch Tinder kann von der Zusammenarbeit profitieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge
Von
  • Daniel Herbig

Spotify und die Dating-App Tinder kooperieren: Wie der Musikstreaming-Dienst mitteilte, können Tinder-Nutzer künftig ihre musikalischen Präferenzen direkt in ihrem Profil anzeigen lassen. Zumindest eingeschränkt funktioniert das sogar, wenn sie gar keinen Account bei Spotify besitzen. In diesem Fall können sie zumindest ihren Lieblingssong darstellen lassen und in die ihrer potenziellen Partner kurz reinhören.

Wer einen Spotify-Account besitzt und diesen mit seinem Tinder-Konto verbindet, kann zusätzlich seine Lieblingskünstler auf seiner Dating-Seite platzieren. Tinder könnte sich davon erhoffen, dass die eigenen Nutzer bei gegenseitigem Gefallen gleich einen Gesprächseinstieg über den gemeinsamen Musikgeschmack finden. Für Spotify ist die Tinder-Integration eine Möglichkeit, zusätzliche Kunden anzusprechen. (dahe)