Menü

Star Trek: Discovery - Trailer zur 2. Staffel: zurück ins Star-Trek-Universum

Die Fortsetzung der Star-Trek-Saga geht in die 2. Staffel, u.a. mit einem Wiedersehen mit alten Bekannten und Anschluss an die Anfänge des Star-Trek-Universums.

Star Trek: Discovery - Trailer zur zweiten Staffel: zurück ins Star-Trek-Universum

CBS und Netflix haben einen ersten Trailer zur zweiten Staffel von Star Trek: Discovery veröffentlicht. Darin deutet sich an, dass die zweite Staffel direkt an die Ereignisse der ersten Staffel anknüpft - aber auch direkte Bezüge zu den Anfängen des Star-Trek-Universums herstellt.

Im Trailer kommt die Discovery in ernste Schwierigkeiten. Neben der eigentlichen Geschichte soll Trekkies einiges an Aufklärung zu den Zusammenhängen zwischen Star Trek: Discovery und der bisherigen Star-Trek-Saga geboten werden, lassen sich Aussagen der Produzenten interpretieren. Damit soll sich Star Trek: Discovery dann endgültig in den bisherigen Star-Trek-Kanon einreihen.

Anzeige
Der Trailer zur zweiten Staffel von Star Trek: Discovery – Quelle: Netflix

Spock soll, in einer sehr jungen Ausgabe, in der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery auftauchen. Zudem soll es direkte Bezüge zu den allerersten Anfängen der in Deutschand "Raumschiff Enterprise" genannten Staffeln – unter Trekkies als TOS (The Original Series) geführt – geben. So taucht neben "Number One", der weibliche Erste Offizier im nicht verwendeten Pilotfilm "The Cage", auch Commander Christopher Pike auf, unter dem die Enterprise in dem Pilotfilm operiert (Captain James T. Kirk übernahm erst mit der ersten Folge der ersten TOS-Staffel das Kommando). Szenen aus "The Cage" und die Geschichte von Pike wurden in der TOS-Doppelfolge "Talos IV - Tabu" verwendet. Zeitlich spielt Star Trek: Discovery sowieso in der Zeit des Pilotfilms.

Mehr Infos

Teil von Star Trek: Discovery sind seit der ersten Staffel ein neues Raumschiff und eine Reihe neuer Charaktere, unter anderem eine weibliche Hauptfigur. Ideologie und der hoffnungsvolle Blick auf die Zukunft sind im wesentlichen geblieben, allerdings stehen nun Action und thematisch ein kriegerischer Konflikt mehr im Vordergrund als in den Vorgängern aus dem Star-Trek-Universum.

Mehr Infos

Siehe zu Star Trek auch unser Freitagsquiz von dieser Woche:

Star Trek: Discovery fand nicht bei allen Trekkies ungeteilte Zustimmung, auf heise online hieß es aber zur ersten Staffel: "Star Trek [hat] den Sprung vom episodischen zum Staffel-übergreifenden Format mit Discovery erfolgreich gemeistert. Die Geschichte ist mitreißend, wenn auch durchaus mit zum Teil für Star-Trek-Fernsehserien untypischen Mitteln erzählt und gefilmt. In vielerlei Hinsicht wirkt der Start von Discovery eher wie ein Star-Trek-Kinofilm, der in mehrere Teile zerstückelt wurde. Trotzdem funktioniert der neue Ansatz. Und Discovery ist vor allem visuell überwältigend: Die Spezialeffekte sowie die vor Ort in der Wüste gefilmten Szenen sind eines Hollywood-Blockbusters würdig."

Star Trek: Discovery soll Anfang 2019 in den USA auf CBS und Netflix anlaufen.

Siehe dazu auch:

(jk)
Anzeige