zurück zum Artikel

"Star Trek: Discovery" geht in zweite Staffel

"Star Trek: Discovery" geht in zweite Staffel

(Bild: cbs.com)

"Star Trek: Discovery" habe zu einem "Wachstum an Abonnenten, Kritikerlob und einem gewaltigen weltweiten Fan-Interesse" geführt, freut sich CBS Interactive.

Von der neu aufgelegten Fernsehserie "Star Trek: Discovery" wird eine zweite Staffel produziert. Schon in den sechs Folgen der ersten Staffel habe die Serie zu einem "Wachstum an Abonnenten, Kritikerlob und einem gewaltigen weltweiten Fan-Interesse" geführt, sagte der Präsident von CBS Interactive, Marc DeBevoise, am Montag.

Teil von "Star Trek: Discovery" sind ein neues Raumschiff und eine Reihe neuer Charaktere. Ideologie und der hoffnungsvolle Blick auf die Zukunft sind im wesentlichen geblieben, allerdings stehen nun Action und thematisch ein kriegerischer Konflikt mehr im Vordergrund als in den Vorgängern aus dem Star-Trek-Universum. Manche Kritiker behaupten, die Scifi-Fernsehserie "The Orville", die derzeit in den USA ausgestrahlt wird, entspreche eher der Star-Trek-Welt als "Discovery".

Die erste Staffel ist in zwei Kapitel zu je sechs Folgen aufgeteilt. In den USA ist das zweite Kapitel ab Januar 2018 zu sehen.

Wie schon die erste Staffel wird auch die neu angekündigte zweite Staffel der "Star-Trek"-Neuauflage in Deutschland beim Streamingdienst Netflix zu sehen sein. Ab wann sie verfügbar ist, stand am Montag noch nicht fest.

Siehe dazu:


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3868740

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/Star-Trek-Wo-ist-die-Discovery-3841427.html
[2] https://www.heise.de/meldung/Kommentar-Star-Trek-wird-erwachsen-3846873.html