Menü

StarVR: Virtual-Reality-Brille mit 5K-Auflösung

Das schwedisch-französche Unternehmen Starbreeze will Oculus und Co mit einer ihrer StarVR-Brille Konkurrenz machen. Auffälligste Merkmale: 5K-Auflösung und ein Sichtfeld von 210 Grad.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 99 Beiträge
StarVR: Virtual-Reality-Brille mit 5K-Auflösung

Die StarVR-Brille nutzt zwei 5,5-Zoll-Displays und erreicht eine Auflösung von 2560 [x] 1440 Pixeln.

(Bild: Starbreeze)

Auf dem Papier hat die Virtual-Reality-Brille StarVR deutlich mehr zu bieten als die Konkurrenz von Oculus und Co: Sage und schreibe 5120 × 1440 Pixel sollen die beiden 5,5-Zoll-Displays im Headset anzeigen. Sowohl die Consumerversion der Oculus Rift als auch die HTC Vive kommen nur auf 2160 × 1200 Pixel.

Auch in Sachen Sichtfeld protzt die StarVR-Brille: Der Hersteller Starbreeze gibt 210 Grad an. Zum Vergleich: Die zweite Entwicklerversion der Oculus Rift schafft 100 Grad. Für die Umsetzung der Kopfbewegungen in die virtuelle Welt werden wie bei der Rift Daten von Gyroskop, Beschleunigungssensor und Magnetometer mit Kameratracking kombiniert.

Entwickelt wurde die StarVR-Brille vom französischen Unternehmen InfinitEye, das nun aber vom Softwareentwickler Starbreeze aufgekauft worden ist. Zu den ersten von StarVR unterstützten Spielen gehört der First-Person-Shooter "The Walking Dead". Das Spiel wird von Overkill entwickelt, einem zu Starbreeze gehörendem Studio. Zum Preis und Erscheinungstermin schweigt sich Starbreeze bislang aus. Besucher der E3-Spielemesse, die am heutigen Sonntag in Los Angeles startet, können das VR-Headset auf dem "The Walking Dead"-Messestand ausprobieren. (jkj)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige