Start der Raumfähre Atlantis erneut verschoben

Wegen eines Defekts in einer der drei Brennstoffzellen der Raumfähre hat die NASA den Start auf Donnerstag vertagt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 106 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Die NASA hat erneut den Start des Space Shuttle Atlantis verschoben. Die US-Raumfahrtbehörde geht in einer Mitteilung nun von einem Start im Laufe des morgigen Donnerstag aus. Vergangene Nacht sei beim Aktivieren einer der drei Brennstoffzellen für die Stromversorgung eine Spannungsschwankung aufgetreten. Das Problem habe auf eine Kühlmittelpumpe eingegrenzt werden können, die der Kühlung der Brennstoffzellen dient. Derzeit werde noch an einer Lösung gearbeitet, heißt es.

Damit wurde der Start der Raumfähre, der erstmals ursprünglich für den 27. August angesetzt war, nun zum vierten Mal verschoben. Vorige Woche wurden die Starts wegen des Tropensturm "Ernesto" und eines Blitzeinschlags in der Startrampe verhindert. Heute hätte die Atlantis um 12:29 Uhr Ortszeit (18:29 Uhr MESZ) abheben sollen. Das Startfenster bleibt für September nur bis Freitag geöffnet. Sollte sich der Start weiter wegen technischer oder wetterbedingter Probleme verzögern, könnte die Mission erst im späten Oktober stattfinden.

Die Atlantis soll erstmals nach vier Jahren eine neue Komponente zur Internationalen Raumstation bringen. Damit sei die kommende Mission eine mit den größten Herausforderungen in der Geschichte der Space Shuttle, schreibt die NASA. Die Besatzung soll einen Ausleger und eine zweite Reihe von Solarmodulen anbringen. Damit werde die Kapazität der Stromversorgung durch Sonnenkraft verdoppelt und der Raumstation 17,5 Tonnen Masse hinzugefügt. (anw)