Menü

Start des Rundum-Soundformats DTS:X auf unbestimmte Zeit verschoben

Viele Heimcineasten sehnen die Firmware herbei, die ihren AV-Receivern das neue Rundum-Sound-Format von DTS beibringen soll. Doch c't berichtet, dass das Update nicht mehr in diesem Jahr erscheinen dürfte - und wenn, dann wohl nicht für alle Geräte.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 17 Beiträge
DtsX Logo

Im Januar präsentierte DTS auf der CES unter dem Namen "DTS:X" seine neueste Entwicklung im Bereich Rundum-Sound: Wie das bereits eingeführte Surround-Format "Dolby Atmos" arbeitet der neue Codec mit "Audio-Objekten", die in Echtzeit auf die Lautsprecher verteilt werden – darunter auf Deckenlautsprecher. Seit dem Sommer sind nun die ersten Audio/Video-Receiver unter anderen von Denon, Marantz, Onkyo, Pioneer und Yamaha erhältlich beziehungsweise angekündigt, die auch DTS:X-Soundtracks dekodieren.

DTS:X-Demo auf der CES im Januar.

(Bild: Nico Jurran / heise online)

Die c't berichtet in der Ausgabe 22/15 (ab Freitag, 2. Oktober, am Kiosk) jedoch, dass die Veröffentlichung des dafür noch notwendigen DTS:X-Firmware-Updates auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Bislang hieß es, dieses würde "im Herbst" erscheinen .

c't beruft sich auf übereinstimmende Aussagen von Mitarbeitern mehrerer Hersteller. Danach war DTS bis heute nicht in der Lage, die nötige Decoder-Software für den digitalen Signalprozessor (DSP) in den jeweiligen Receivern in einer fehlerfreien Fassung zu liefern. Die Chancen, dass das versprochene Firmware-Update noch in diesem Jahr kommt, geht daher gegen Null.

Allerdings äußerte ein Gesprächspartner, dass die Firmware allgemein für einige Unternehmen früher zur Verfügung stehen könnte als für andere. Das liegt daran, dass nicht alle Unternehmen auf ein und dieselbe DSP-Plattform setzen, sondern für DTS:X (und Dolby Atmos) Chipsätze von Analog Devices, Cirrus Logic und Texas Instruments nutzen. Einige dieser Chip-Anbieter sollen selbst auf Fehler in der DTS:X-Software gestoßen sein und damit begonnen haben, Lösungen zu suchen.

Eine Bestätigung für das Gerücht, dass die DTS:X-Firmware für die bereits erhältlichen Receiver gar nicht kommen wird, brachten die Recherchen von c't nicht. In einschlägigen Foren war nach der IFA die Rede davon, dass Probleme mit der Hardware ein Update unmöglich machen würde. Auf der Messe war von DTS:X entgegen der allgemeinen Erwartung nicht zu sehen beziehungsweise zu hören gewesen. (nij)

Anzeige
Anzeige