Menü

Start geglückt: Wieder drei Raumfahrer auf dem Weg zur ISS

Zuletzt hatte es noch eine Notlandung gegeben, diesmal hat aber wieder alles geklappt. Drei Astronauten sind auf dem Weg zur ISS.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 35 Beiträge
Start geglückt: Wieder drei Raumfahrer auf dem Weg zur ISS

(Bild: NASA)

Fast zwei Monate nach dem gescheiterten Start zweier Astronauten zur Internationalen Raumstation sind am Montag wieder drei Raumfahrer zur ISS gestartet. Ihre Sojus MS-11 wurde vom Weltraumbahnhof Baikonur aus ins Alls geschossen. An Bord der Raumkapsel sind die NASA-Astronautin Anne McClain, der russische Kosmonaut Oleg Kononenko und der Kanadier David Saint-Jacques. Ihr Flug zur Raumstation wird nur sechs Stunden dauern, die dortige Besatzung um den Deutschen Alexander Gerst wird sie also noch am Montag in Empfang nehmen können.

Anzeige

Der Start war der erste seit dem Fehlstart einer russischen Sojus-Trägerrakete am 11. Oktober. Durch Schlamperei bei der Endmontage war ein Sensor beschädigt worden, der die Trennung der ersten von der zweiten Raketenstufe regelt. Zwei Minuten nach dem Start hatte das einen Unfall ausgelöst, die beiden Raumfahrer Sergej Owtschinin und Nick Hague waren aber sicher notgelandet. Das hatte zwar den Zeitplan für die ISS durcheinander gebracht, aber die russische Weltraumagentur Roskosmos hat die Überprüfung rechtzeitig abgeschlossen, um den jetzigen Start zu ermöglichen.

Ein Sojus-Start aus der Perspektive der ISS – Quelle: ESA/NASA

(mho)

Anzeige