Menü
Computex

Startschuss für den Roboterwettbewerb

Am heutigen Montag, 15. Oktober, fiel mit dem Beginn der Systems auch der Startschuss für die Vorführungen des großen c't-Roboterwettbewerbs. Auf dem in poppig bunten Farben gehaltenen 2 Meter mal 2 Meter großen Parcours mit seinen 20 cm hohen, quietschgelben Außenbegrenzungen und den ebenso gelben, ab 5,5 cm Höhe variabel angeschraubten Zwischenwänden zeigen ab heute bis Freitagnachmittag insgesamt 38 Konstruktionen, was sie können. Von den ursprünglich weit über 100 Meldungen sind am Schluss diejenigen Teilnehmer übrig geblieben, die ihre Hard- und Software tatsächlich bis zum Termin fertig bekommen haben.

Zunächst läuft noch bis zum Donnerstagabend der "Putzbot"-Wettbewerb. Während die Aktion heute noch eher entspannt mit größeren Zeitabständen anläuft, werden die Teilnehmerläufe sich ab Dienstag stärker konzentrieren, und der Donnerstag ist dann besonders eng mit Vorführterminen gespickt. Am Freitag schließlich ist die Zeit der "Freistil"-Kandidaten gekommen, die von einer Jury aus fachkundigen Beobachtern auf Originalität und Ästhetik hin bewertet werden.

Anzeige

Zwischen den Teilnehmerläufen versucht sich eine aufsehenerregende Roboterkontruktion auf dem Parcours am Lösen eines Problems, das schon vor Jahren Tüftlern weltweit stundenlange Beschäftigung bescherte: Der von JP Brown entwickelte, mit dem Lego-"MindStorms"-System verwirklichte "Cube Solver" zeigt sich beim Umgang mit Rubiks Zauberwürfel äußerst geschickt. Das mit einer "Vision Command"-Kamera ausgerüstete Gebilde ist von der Firma Lego nachgebaut und zur Verfügung gestellt worden.

Während der Teilnehmerläufe senden zwei Roboter-Webcams in kurzen Intervallen Bilder direkt vom Parcours ins Netz.

Das Moderatorenduett Daniel Finger und Sven Oswald erläutert dem Publikum am Stand mit viel Schwung und Humor das, was auf dem Parcours vor sich geht. Die beiden Mikrofonartisten, gegen deren Dialoge sich die bekannten "Frontal"-Sticheleien von Hauser und Kienzle wie harmlose Sonntagskaffeegespräche ausnehmen, kommen von Radio EINS, einem Gemeinschaftsprogramm von ORB und SFB in Berlin-Brandenburg.

Noch sind die c't-Redakteure Peter Nonhoff-Arps und Peter Schmitz, die den Wettbewerb vor Ort betreuen, so entspannt wie die Atmosphäre zum Auftakt der Aktion. Allerdings wächst bereits die Menge der Zuschauer am Stand, und bald dürfte das Durchkommen schwerer werden. (psz)

Anzeige