zurück zum Artikel

Startup Coinimal: Bitcoins in Amazon-Gutscheine tauschen

Bitcoin

(Bild: dpa, Jens Kalaene)

Wer etwas für Bitcoins kaufen will, hat immer noch keine allzu große Auswahl: Bei der Wiener Bitcoin-Tauschbörse Coinimal kann man sein Kryptogeld nun immerhin zu Amazon-Guthaben machen.

Das Wiener Startup Coinimal [1] bietet Nutzern die Möglichkeit, Bitcoin-Guthaben für Amazon-Käufe zu verwenden. Nutzer mit einem Account bei der Bitcoin-Tauschbörse können laut Mitteilung [2] ihr Kryptogeld in gewünschter Summe auf der Plattform einlösen – per E-Mail wird ihnen dann ein Code übermittelt, den sie dann auf ihrem Amazon-Konto eingeben und die Summe dort gutgeschrieben bekommen. Nach ein bis drei Bestätigungen der Bitcointransaktion aus dem Blockchain-Netzwerk solle die E-Mail mit dem Gutscheincode eintrudeln.

Anders als bei herkömmlichen Gutscheinen gebe es dabei keine festen Summen wie 25 oder 50 Euro – sind die eingelösten Coins etwa 142,37 Euro wert, erhält man diese auch 1:1 als Amazon-Guthaben, betonte Coinimal-Chef Eric Demuth gegenüber heise online. Die Mindest-Einlösesumme liegt bei 50 Euro in Bitcoins, das Maximum hängt vom Verifikationslevel des eigenen Coinimal-Accounts ab. Wer sich nur mit Mail-Adresse bei Coinimal anmeldet, kann täglich maximal 1000 Euro in Amazon-Guthaben tauschen – bei der umfassendsten Verifikationsstufe sind bis zu 5000 Euro in Bitcoins täglich möglich.

Da man als Gutscheinreseller einen direkten Deal mit Amazon.de geschlossen habe, sei das Angebot gebührenfrei, führte Demuth aus. Weitere Details, wie Coinimal mit dem Angebot Geld verdient, nannte er nicht. Amazon-Guthaben ist eine von mehreren auf der Plattform möglichen Auszahloptionen für den Bitcoinverkauf, unter anderem sind auch klassische SEPA-Überweisungen und Paypal möglich. Ein Rücktausch von noch nicht eingelöstem Amazon-Guthaben in Bitcoins ist auf der Plattform nicht möglich – nach Einlösung kann man es sowieso nur noch beim Onlinehandelsriesen ausgeben.

Eine Form der Amazon-Bestellung mit Bitcoins bietet seit längerem auch der Dienstleister All4BTC [3] an – allerdings muss man hier mit dem Anbieter als Zwischenhändler leben, der die Amazon-Bestellung für einen tätigt. (axk [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3064310

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.coinimal.com/
[2] https://www.coinimal.com/news/2016/use-coinimal-to-directly-spend-your-bitcoins-on-amazon-de/
[3] https://all4btc.com/
[4] mailto:axk@heise.de