Statistik: Die meisten Foren-Nutzer schreiben unter Pseudonym

Den Erkenntnissen des Foren-Dienstleisters Disqus zufolge verfassen Nutzer mit Pseudonym mehr Beiträge als Mitglieder mit realem Benutzernamen oder ganz anonyme User.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 236 Beiträge
Von

Mitglieder mit Pseudonym als Benutzername liefern einer Erhebung zufolge die meisten wertvollen Beiträge in Online-Communities. Den Erkenntnissen des Foren-Dienstleisters Disqus zufolge verfassen Nutzer mit Pseudonym inhaltlich wertvollere Beiträge als Mitglieder mit realem Benutzernamen oder ganz anonyme User. Demnach sind Pseudonyme für 61 Prozent der Beiträge in den beobachteten Foren verantwortlich, anonyme User für 35 Prozent und Mitglieder, die mit ihrem echten Namen angemeldet sind für 4 Prozent. Nutzer mit Pseudonym verfassten dabei im Schnitt über sechsmal mehr Beiträge als anonyme User.

Bei der Qualität bewertete es Disqus positiv, wenn Nutzer Gefallen an einem Beitrag geäußert (etwa über den Like-Button) oder diesen beantwortet haben. Negativ wurde bewertet, wenn ein Beitrag als unangemessen oder Spam markiert oder gelöscht wurde. Nach diesen Kriterien ordnete Disqus die Beiträge in die Kategorien positiv, neutral und negativ. Die Benutzergruppe mit Pseudonym schneidet nach diesen Kriterien wieder am besten ab.

Benutzergruppe positiv neutral negativ
Pseudonym 61 28 11
Anonym 34 55 11
Realname 51 40 9

Disqus stellt Kommentarfunktionen mit Social-Media-Integration für Websitebetreiber bereit. Das Ergebnis beruht den Angaben zufolge auf der Auswertung der Beiträge der Disqus-Nutzer. Das Unternehmen verweist auf insgesamt 60 Millionen Nutzer und eine halbe Milliarde Beiträge auf verschiedenen Websites. Disqus betont, dass die Erkenntnisse nicht auf "exakter Wissenschaft" beruhen, man aber darauf Wert gelegt habe, die Daten nicht falsch zu interpretieren. (hcz)