Menü

"Statistisch gesehen": Die CeBIT – weit entfernt von alter Größe

Noch vor zehn Jahren hatte die CeBIT mehr als doppelt so viele Gäste, damals lag der Fokus aber nicht auf Fachbesuchern. Die Infografik von heise online und Statista zeigt, wie die IT-Messe geschrumpft ist – aber auch, wie groß sie noch immer ist.

"Statistisch gesehen": Die CeBIT – weit entfernt von alter Größe

Es ist gar nicht so lange her, da war die CeBIT ein Publikumsmagnet. Zur Jahrtausendwende strömten bis zu 800.000 Besucher nach Hannover, um einen Blick auf die neuesten Technik-Innovationen zu werfen. Für die seit Montag laufende Ausgabe der IT-Messe rechnen die Veranstalter dagegen mit 200.000 Besuchern. Der Branchenriese Microsoft verzichtet dieses Jahr ganz auf einen eigenen Stand und baut stattdessen das Engagement auf der Hannover Messe aus. Für Microsoft ist die CeBIT nur noch "eine unter mehreren Messen“, so ein Unternehmens-Sprecher. Dass Microsoft – wie 1995 geschehen – eine neue Windows-Version auf der CeBIT vorstellt, ist derzeit jedenfalls unvorstellbar.

Schuld am Besucherrückgang ist aber sicher auch die Neuausrichtung auf Fachbesucher. Zwar scheint der Abwärtstrend, wie in der Infografik von heise online und Statista zu erkennen, mittlerweile gestoppt zu sein. Die Strahlkraft früherer Zeiten wird die Messe so nicht zurückgewinnen können – das haben die Verantwortlichen mit ihrem Schritt aber wohl auch erkannt. Wichtige große Bühnen stehen längst auch woanders, zum Beispiel auf dem Mobile World Congress in Barcelona oder in Las Vegas bei der CES (Consumer Electronics Show), die ihre Besucherzahlen in den letzten zehn Jahren beide deutlich steigern konnten.

(Bild: heise online/Statista)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige