Menü

Statistisches Bundesamt: 6 von 10 deutschen Internetnutzern sind täglich online

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 54 Beiträge
Von

Das Internet gewinnt für immer mehr Deutsche zunehmend an Bedeutung. 68 Prozent der Bürger im Alter von über zehn Jahren waren laut Statistischem Bundesamt im ersten Quartal 2007 online, drei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und sieben Prozent mehr als in der Untersuchung von 2005. Auch die Häufigkeit der Nutzung sei gestiegen, berichteten die Statistiker am Freitag in Wiesbaden. 61 Prozent der Internetnutzer waren zu Jahresbeginn nahezu täglich im Netz, 2005 lag ihr Anteil nur bei 50 Prozent.

Während fast alle jungen Menschen im Netz surften, nutzte nur ein Drittel der Menschen über 55 Jahre das Internet. Auch sind Frauen in der Altersgruppe 55 und älter deutlich unterrepräsentiert. Lediglich 25 Prozent nutzen die Möglichkeiten des Internets, während Männer im gleichen Alter einen Anteil von 42 Prozent aufwiesen. Bei der Bevölkerung der 10- bis 24-Jährigen gibt es so gut wie keine geschlechtsspezifischen Unterschiede mehr (männlich 93 Prozent, weiblich 94), bei den 25- bis 54-Jährigen sind es nur geringe Unterschiede (männlich 86 Prozent, weiblich 82).

Bei der Gerätewahl für den Internetzugang hat die Beliebtheit von Laptops deutlich zugenommen. Wurden im Jahr 2006 in rund 31 Prozent der privaten Haushalten tragbare Computer für den Zugang zum Internet verwendet, sind es in diesem Jahr bereits 41 Prozent. Insgesamt 73 Prozent der Haushalte in Deutschland waren zum Befragungszeitraum mit einem Computer (zum Beispiel PC, Laptop, Palmtop) ausgestattet (2006: 71 Prozent). Gleichzeitig hatten 65 Prozent der Haushalte im Jahr 2007 einen Internetzugang (2006: 61 Prozent). (pmz)