Menü

Steam: "Counter-Strike: Source" für Linux

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 351 Beiträge
Von

Counterstrike: Source unter Ubuntu 12.10

Bereits mit der Veröffentlichung seiner beliebten Klassiker Half Life 1 und Counter-Strike 1.6 für Linux hatte Valve einen Achtungserfolg unter Linux-Spielern errungen. Bedeutsamer ist allerdings die Veröffentlichung der Linux-Version von "Counter-Strike: Source" für Steam, das auf der aktuellen Source-Engine basiert, die auch in Half Life 2 oder Left 4 Dead 2 zum Einsatz kommt. Während sich das Spielprinzip des teambasierten Shooters nicht von Counter-Strike 1.6 unterscheidet, ist die Qualität der Grafik erheblich besser.

"Counter-Strike: Source" verfügt über eine große, lebendige Community mit vielen aktiven Clans. Auch Valve selbst hat bereits einige Add-ons veröffentlicht, die neue Maps, Charaktere und Waffentypen bringen und klassische Spielelemente verbessern.

Wer das Spiel bereits für Windows besitzt, findet es auch unter Linux jetzt automatisch in der Bibliothek des Steam-Clients. Auf der zugehörigen Steam-Shop-Seite, wo es für 19,99 Euro zum Verkauf steht, ist es allerdings noch nicht als Linux-Version gekennzeichnet. Download und Installation klappten in einem kurzen Test aber einwandfrei, das Spiel lief flüssig und ohne Probleme. (lmd)