Menü

Steam-Plattform und Valve-Spiele für Mac-OS-X-Nutzer

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 222 Beiträge

Der in Bellevue (US-Bundesstaat Washington) beheimatete Spiele-Publisher Valve hat angekündigt, seine Online-Plattform Steam für Nutzer des Betriebssystems Mac OS X zu öffnen. Zugleich will man auch die hauseigene Spiele-Engine "Source" für die Apple-Systemplattform umsetzen. Noch im April 2010, so die Ankündigung, sollen neben dem Steam-Client auch die Valve-Spiele "Left 4 Dead 2", "Team Fortress 2", Counter-Strike, Portal sowie die Half-Life-Serie für Mac verfügbar sein.

Seit der Einführung von Steam hat Valve nach Einschätzung von Präsident Gabe Newell den Weg "von Unterhaltung als Produkt hin zur Unterhaltung als online vermitteltem Dienst" beschritten. Damit kommt der Plattform Steam zentrale Bedeutung zu: Ursprünglich diente sie vorrangig als Basis für Multiplayer-Spielpartien sowie für Kopierschutzzwecke im Sinne einer digitalen Rechtekontrolle. Inzwischen hat sie sich zu einem wichtigen Vertriebskanal entwickelt, den neben Valve auch zahlreiche andere Publisher sowie unabhängige Spielestudios nutzen. Diese Drittanbieter liefern Valve zufolge an die Besitzer der bislang rund 25 Millionen Steam-Accounts über 1000 verschiedene Spieletitel aus.

Anders als der konventionelle Vertrieb über Händlernetze erlaubt der Download-Vertrieb über Valve der Independent-Szene auch den Verkauf von Spielen, die nicht den Massengeschmack treffen, zu mäßigem Preis, sowie die direkte Kontrolle von Spielelizenzen. Der Mac, so Newell, stelle eine großartige Plattform für Unterhaltungsdienste dar – mit anderen Worten: Es ist für Valve gewissermaßen Pflicht, deren Nutzergemeinde per Steam zu erschließen.

Die Steamworks-Umsetzung für den Mac soll sämtliche APIs umfassen, die auch das Vorbild für Windows bietet. Als zusätzliches Bonbon will Valve eine Cross-Platform-Funktion namens "Steam Play" anbieten. Diese soll es Käufern eines Spiels für Mac OS X oder Windows erlauben, dasselbe Produkt ohne zusätzliche Kosten auch in der Version für das jeweils andere Betriebssystem zu nutzen. Dabei sollen Spielstände plattformübergreifend kompatibel sein. Zu diesem Zweck müssen Spieleentwickler "Steam Play" in ihre Schöpfungen einbinden. Valve erwartet, dass dies auf breiter Front geschehen wird.

Künftige Valve-Spiele sollen gleichzeitig für Windows, Mac OS X und die Xbox 360 erscheinen. Auch Spiele-Updates will man in Zukunft für beide Computer-Betriebssysteme zugleich veröffentlichen. Multiplayer-Funktionen sollen systemübergreifend funktionieren, also können Mac-OS-X- und Windows-Nutzer künftig bei mehrspielerfähigen Valve-Produkten dieselben Spielwelten, Server und Lobbys miteinander teilen. Das erste Valve-Spiel, das gleichzeitig für beide Systeme auf den Markt kommen soll, wird dem Unternehmen zufolge "Portal 2" sein. (psz)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige