Menü

Steam-Umfrage: AMD fällt bei Prozessoren und Grafikchips stark zurück

Nur noch neun Prozent der Steam-Umfrageteilnehmer nutzen einen Hauptprozessor oder Grafikchip von AMD zum Spielen. Das geht aus der Steam-Umfrage vom Februar 2018 hervor.

Steam-Umfrage: AMD fällt bei Prozessoren und Grafikchips stark zurück

(Bild: c't)

Valves Online-Spieleservice Steam hat die Ergebnisse seiner Hardware- und Software-Umfrage aus dem Februar 2018 veröffentlicht. Demnach hat sich der Anteil von Steam-Spielern mit einer AMD-Grafikkarte im Vergleich zu Mitte 2017 stark verringert und lag nur noch bei 8,9 Prozent. Im Juni 2017 nutzte noch jeder fünfte Umfrageteilnehmer eine AMD-Grafikkarte zum Spielen auf Steam (20,5 Prozent). Entsprechend aufholen konnte AMD-Konkurrent Nvidia, dessen Anteil bei 85,3 Prozent lag – ein Ansteig um 21,8 Prozentpunkte im Vergleich zum Juni 2017. Intels Prozessorgrafik spielt mit einem Anteil von 5,6 Prozent nur eine geringe Rolle.

Der Anteil der Steam-Spieler mit AMD-Grafikkarten ging seit 2016 stetig zurück.

(Bild: Steam)

91 Prozent der verwendeten GPUs sind kompatibel zu Microsofts Programmierschnittstelle DirectX 12. Die am häufigsten verwendete Grafikkarte ist die Nvidia GeForce GTX 1060 mit einem Anteil von 14,2 Prozent. Ihr folgen GeForce GTX 750 Ti (13,2 Prozent), GeForce GTX 960 (12,1 Prozent), GeForce GTX 1050 Ti (11,6 Prozent) und GeForce GTX 950 (5,5 Prozent). Einzelne AMD-Radeon-Grafikkarten liegen jeweils bei unter einem Prozent.

Laut der Steam-Umfrage ging auch der Anteil der verwendeten AMD-Prozessoren im Vergleich zum Juni 2017 zurück. Dieser liegt nach den Valve-Daten bei nur noch 9,12 Prozent, während Intel auf 90,88 Prozent kommt. Im Juni 2017 nutzten noch 19 Prozent der Umfrageteilnehmer einen AMD-Prozessor. Schon damals hatte sich der Marktstart der Ryzen-Prozessoren im März 2017 nicht erkennbar in den Umfragedaten niedergeschlagen. Im Vergleich zum Januar 2018 kletterte AMDs Anteil aber immerhin leicht.

Der Anteil von Prozessoren mit acht physischen Kernen ist zwar noch immer verschwindend gering, stieg aber immerhin auf ungefähr ein halbes Prozent. Die überwiegende Mehrheit der Windows-Steam-Spieler haben einen Hauptprozessor mit vier physischen Kernen (72,6 Prozent), dem folgen Dual-Core-Prozessoren (23,6 Prozent). Deutlich unterscheiden sich die Verhältnisse bei Linux-Spielern bezüglich Zweikern- (42,5 Prozent), Vierkern- (45,7 Prozent) und Achtkern-Prozessoren (5 Prozent).

Was die meisten Spieler in der jeweiligen Kategorie im Februar 2018 nutzten.

(Bild: Valve/Steam)

Die meisten Spieler haben in ihren Desktop-PCs oder Notebooks 8 GByte Arbeitsspeicher (44,8 Prozent), weitere 40 Prozent haben immerhin mindestens 12 GByte im Rechner stecken. Hinsichtlich des Videospeichers hatten die meisten Nutzer Grafikkarten mit 2 GByte (36,1 Prozent), es folgen Karten mit 4 GByte (19,2 Prozent) und 1 GByte (14,6 Prozent). Grafikkarten mit 8 GByte Speicher nutzen nur 3,1 Prozent der Nutzer.

Die am meisten verwendete Display-Auflösung bleibt weiterhin Full HD (1920×1080 Bildpunkte). 98,3 Prozent der Nutzer spielen unter Microsoft Windows, davon 68,5 Prozent unter Windows 7 und 25,4 Prozent unter Windows 10. Deutlich abgeschlagen sind macOS (1,33 Prozent) und Linux (0,28 Prozent). Knapp 64 Prozent der Umfrageteilnehmer sprechen Chinesisch, 17,6 Prozent Englisch, 5,5 Prozent Russisch und nur 1,58 Prozent Deutsch. (mfi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige