Menü

Steam VR: Open Beta für Windows Mixed Reality startet

Mit Steam VR öffnet sich für Windows Mixed Reality der Zugang zu tausenden VR-Spielen und -Apps. Im ersten Test funktionierte das Zusammenspiel weitgehend problemlos.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge
Steam VR: Open Beta für Windows Mixed Reality startet

Microsofts Windows Mixed Reality unterstützt ab sofort das VR-Software-Portal Steam VR. Im Steam-VR-Shop können Nutzer von Windows-VR-Brillen die Open-Beta-App "Windows Mixed Reality for SteamVR" herunterladen. Damit haben die Brillen von Acer, Dell, HP, Lenovo und Co. ab sofort Zugang zu den über 2000 kostenlosen und kostenpflichtigen VR-Apps, die auch für die Oculus Rift und die HTC Vive heruntergeladen werden können.

Steam VR steht als Open Beta für Windows Mixed Reality bereit.

(Bild: heise online)

Die Anwendung läuft innerhalb von Microsofts Mixed Reality Portal und erfordert das Windows 10 Creators Fall Update. Während das Portal von Windows prinzipiell auch auf schwächeren Systemen läuft, empfielt Steam für die in Steam VR angebotenen Apps einen Intel-Core-i7-Prozessor und mindestens eine Grafikkarte von der Leistung einer GTX 1070 – wir hatten aber auch auf einem Test-System mit GTX 970 und einem Core i5-6600 keine Probleme.

In unseren ersten Tests mit einer geschlossenen Beta in den vergangenen Wochen konnten wir keine größeren Probleme entdecken, in der jetzt verfügbaren Open Beta ruckelte und hakelte Steam VR allerdings immer mal wieder während des Starts von SteamVRHome und in einigen Apps. Meist legte sich das Problem aber nach einigen Sekunden oder war nach einem Neustart der Software behoben. In vielen Apps werden die virtuellen Controller noch in Form der Vive-Controller anstatt der MR-Controller dargestellt – die Tastenbelegung funktioniert aber auch dann.

Windows Mixed Reality for Steam VR wird als Early Access Software in Steam gelistet.

(Bild: c't)

Mit dem Zugang zu Steam VR zieht Microsofts VR-System in puncto Software nun mit Oculus Rift und HTC Vive weitgehend gleich: Fast alle namhaften VR-Titel sind über Steam VR verfügbar – das Portal hat sich zum Standard für VR-Anwendungen etabliert.

In der aktuellen Ausgabe der c't haben wir alle derzeit verfügbaren Windows-MR-Headsets getestet:

Anzeige
Anzeige