Menü

Steam für Linux offiziell gestartet

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 274 Beiträge

Rabattaktion zum offiziellen Linux-Start.

Der Betatest ist offiziell beendet: Valve Software hat den Linux-Client für seine Spieleplattform Steam freigegeben. Die Software steht nun auch im Ubuntu Software-Center zum Download bereit. Alternativ bietet Valve ein Deb-Paket zum Download an. Erst vor kurzem hatte Valve dem Client eine Lizenz hinzugefügt, die es Linux-Distributionen möglich macht, diesen aufzunehmen. Als Linux-System empfiehlt Valve Ubuntu, doch auch die Unterstützung für andere Distributionen war während des seit Dezember laufenden offenen Betatests weiter verbessert worden.

Valve selbst bietet bereits Half Life 1, Counter-Strike 1.6, Counter-Strike: Source sowie das kostenlos spielbare Team Fortress 2 auf Steam für Linux an. Für eine begrenzte Zeit sollen Linux-Spieler in TF2 das Linux-Maskottchen Tux als kostenlosen Gegenstand erhalten. Zum Start von Steam für Linux veranstaltet Valve eine Rabattaktion: Bis zum 21. Februar sollen alle Linux-Titel 50 bis 75 Prozent günstiger angeboten werden.

Steam gibt's jetzt im Ubuntu Software-Center.

Wer ein Spiel über Steam erwirbt, kann es auf allen verfügbaren Plattformen spielen. Rund 60 Spiele sind bislang für Linux verfügbar, diese sind mit einem kleinen Pinguin gekennzeichnet und werden in einer eigenen Rubrik aufgelistet. Auf den Detailseiten fehlen allerdings häufig noch die Systemanforderungen für Linux. Das Spektrum reicht vom kleinen Spielchen für zwischendurch bis zum ausgewachsenen Adventure und Ego-Shooter. Noch auf sich warten lässt allerdings Left 4 Dead 2, dessen Portierung Valve bereits frühzeitig im letzten Jahr bekannt gegeben hatte.

Mehr über Steam unter Linux ist im entsprechenden Steam-Game-Hub nachzulesen, wo Valve Ankündigungen und Nutzerbeiträge, Screenshots und Videos sammelt. (lmd)

Anzeige
Anzeige