zurück zum Artikel

Stellenabbau bei Schnäppchen-Site Living Social

Der US-amerikanische Coupon-Spezialist Living Social[1] wird offenbar am heutigen Donnerstag die Entlassung von 400 Mitarbeitern ankündigen, also rund 9 Prozent seiner Belegschaft. Das berichtet[2] das Washington Business Journal und beruft sich auf Insider, Living Social selbst habe einen Kommentar abgelehnt.

Das Unternehmen hatte im dritten Quartal einen Verlust von 566 Millionen US-Dollar eingefahren. Im gleichen Quartal war der US-Onlinehändler Amazon wegen Abschreibungen auf Investitionen bei Living Social in die Verlustzone gerutscht[3].

Wie das Washington Business Journal darüber hinaus erläutert, würden die erwarteten Kündigungen nur wenige Monate auf einen Steuererlass durch das District for Columbia folgen. Im Gegenzug habe sich Living Social noch im Juli dazu verpflichtet, die Anzahl seiner Mitarbeiter in Washington D. C. über die aktuellen rund 1000 zu erweitern. Außerdem habe das Unternehmen angekündigt, in ein größeres Hauptquartier umzuziehen.
(mho[4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1758846

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.livingsocial.com
[2] http://www.bizjournals.com/washington/blog/techflash/2012/11/major-layoffs-set-for-livingsocial.html?page=all
[3] https://www.heise.de/meldung/Amazon-rutscht-in-die-Verlustzone-1737111.html
[4] mailto:mho@heise.de