Störung bei Amazons Web-Service behindert viele Websites

"Erhöhte Fehlerraten" bei AWS beziehungsweise Amazon S3 führten dazu, dass auch zahlreiche prominente Webdienste Schwierigkeiten hatten. Auch Amazons Alexa war betroffen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 98 Beiträge

(Bild: dpa, Uli Deck)

Von
  • dpa

Eine Störung in einem regionalen Rechenzentrum für den Web-Service von Amazon hat in der Nacht zum Mittwoch stundenlang diverse Websites und Online-Dienste lahmgelegt. Kurz vor Mitternacht teilte der Online-Händler dann mit, die Systeme liefen wieder normal.

Einen Grund für die Störung gab Amazon bislang nicht bekannt; auch auf der Status-Seite zu AWS ist lediglich von "erhöhten Fehlerraten bei Anforderungen an das API-Gateway" für Amazon S3 die Rede, was aber behoben worden sei.

Probleme hatten unter anderem die Foto-App Snapchat, die Reise-Website Expedia, Medien-Websites wie Buzzfeed oder Medium. Nutzer berichteten auch, dass Amazons sprechende Assistenz-Software Alexa in Mitleidenschaft gezogen worden sei. Auch die Amazon-Seite, auf der Störungen angezeigt werden, fiel aus.

Viele Start-ups, aber auch etablierte Unternehmen holen sich Rechenleistung bei Amazons Cloud-Sparte AWS. Deswegen sind Ausfälle oft breit spürbar. (jk)