Menü

Streaming: Sky Ticket jetzt mit eigenem Player

Sky hat nun auch sein Streaming-Angebot “Sky Ticket” neu gestaltet und führt damit eine eigene Player-Software ein – die es nur für Mac und PC gibt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge
Streaming: Sky Ticket jetzt mit eigenem Player

Am Anfang lief der neue Player noch nicht ganz rund, inzwischen benimmt er sich auf diesem Macbook aber unauffällig.

(Bild: heise online)

Nach dem Abofernsehen hat Sky in Deutschland nun auch sein Streaming-Angebot Sky Ticket renoviert. Neben der Umgestaltung der Nutzeroberfläche gibt es dabei eine tiefgreifende Veränderung: Kunden, die das Angebot bisher im Browser genutzt haben, müssen nun eine Player-Software installieren. Den Player bietet Sky allerdings nur für Windows und MacOS an, Linux-Nutzer sind damit draußen.

Neue Funktionen

Ein paar neue Funktionen bringt das renovierte Angebot auch mit: Sky Ticket bietet jetzt eine Funktion "Weiterschauen", mit der Serien und Filme geräteübergreifend an der Stelle weitergeschaut werden können, an der unterbrochen wurde. Dazu gibt es eine persönlichen Merkliste, auf der Kunden ihre Lieblingsinhalte abspeichern können.

Bei Sky Ticket lassen sich Unterhaltungspakete monatsweise buchen, ohne das man einen Laufzeitvertrag schließen muss. Für Sportfans gibt es zudem die Möglichkeit, einzelne Tage oder eine Woche zu buchen. Das Programm ist dann auf dem PC, Smartphone oder Tablet verfügbar. Für jüngere Smart-TV von LG und Samsung gibt es auch eine App. Mit Chromecast oder einer Kabelverbindung bekommt man das Signal auch auf andere Fernseher. Auch auf Playstation und Xbox sowie dem Apple TV und Skys eigener TV-Box kann man Sky Ticket nutzen.

Android verfügbar, iOS später

Die neue Android App ist laut Hersteller bereits verfügbar, auch die Sky-TV-Box ist auf dem neuesten Stand. Für die iOS-App sowie die Anwendungen auf den Smart-TVs und den Spielkonsolen soll das Update in den kommenden Wochen bereitstehen, heißt es bei Sky. Demnächst soll es dann auch einen Sky Ticket Stick geben, den man direkt in den HDMI-Anschluss des Fernsehers stecken kann. Genaueres wollte Sky auf Nachfrage noch nicht verraten.

Die Entscheidung, die Browser-Plattform durch einen eigenen Player zu ersetzen, kommt bei den Ticket-Nutzern nicht nur gut an. Im Kundenforum und auf sozialen Medien äußern zahlreiche Nutzer Kritik an der Maßnahme. Das Unternehmen begründet die Entscheidung auf Nachfrage mit dem Schutz der Rechteinhaber: „Der neue Videoplayer von Sky Ticket gewährleistet den Rechteinhabern den höchstmöglichen Schutz ihrer Inhalte“, erläuterte ein Sprecher gegenüber heise online. (vbr)

Anzeige
Anzeige