Streaming-Tipp: "Die Amiga-Story" vorab in der ZDF-Mediathek

Auch nach über 30 Jahren hat der Commodore Amiga eine riesige Fan-Gemeinde, die sich auf die Dokumentation "Die Amiga-Story" freuen dürfte. Seit 10 Uhr lässt sich die Dokumentation aus der ZDF-Mediathek abrufen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 123 Beiträge
Streaming-Tipp: "Die Amiga-Story" vorab in der ZDF-Mediathek
Von
  • Volker Zota

In der "Amiga-Story" widmen sich die Filmemacher Anthony und Nicola Caulfield einem der wichtigsten Vertreter der 16-Bit-Ära. Wer die 2016 als digitaler Download bei Vimeo on Demand erschienene Dokumentation der Filmemacher Anthony und Nicola Caulfield noch nicht gesehen hat, kann die "Amiga-Story" heute ab 10 Uhr in der ZDF-Mediathek oder am Abend ab 20:15 Uhr bei ZDFinfo anschauen.

Für die anderthalbstündige Zeitreise in die 16-Bit-Ära haben die Caulfields mit den Entwicklern der Amiga-Hardware selbst, aber auch vielen Schöpfern von Spieleklassikern wie "Monkey Island" (Ron Gilbert), "Defender of the Crown", "Alien Breed (Team 17) und "Flashback" gesprochen und einen Blick auf die damalige Demo-Szene geworfen.

Spieleklassiker (16 Bilder)

Defender of the Crown: Mit für damalige Verhältnisse bombastischer Grafik und grandiosem Sound war das Ritter-Spiel eines der ersten Must-Haves am Amiga.

Die Amiga-Story (im Original "The Amiga Years!") ist der zweite Teil der Dokumentarserie "From Bedrooms to Billions", die die Filmemacher maßgeblich über Crowdfunding finanziert haben. Der erste Teil "From Bedrooms zu Billions" (deutsch: "Väter der Pixelmonster") beschäftigte sich mit der Geschichte der Videospielindustrie dritte Teil "The Playstation Revolution" ist in Vorbereitung.

Launch-Trailer der englischsprachigen Fassung "The Amiga Years" (Quelle: Gracious Films)

(vza)