Menü

Streaming und Spielen: Googles Nexus Player

Neben den erwarteten Smartphones und Tablets hat Google die Nexus-Familie um einen Streaming-Player erweitert, bei dem sich ein gewisser Deja-vu-Effekt einstellt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 115 Beiträge
Von

Googles Nexus-Familie bekommt Zuwachs: Neben dem erwarteten Nexus 6 Smartphone und Nexus 9 Tablet hat der US-Konzern am Mittwoch auch einen Streaming-Player vorgestellt. Der Nexus Player ist das erste Google-Gerät mit Android TV und sieht aus wie das Amazon Fire TV in rund. Wobei man fairerweise zugeben muss, dass der Funktionsumfang wie Sprachsuche und App-Unterstützung bereits im Juni auf der Google I/O angekündigt wurde.

Der Player wird von Asus produziert und soll seine Dienste als Medienabspieler sowie Spielkonsole verrichten. Inhalte gibt es im Play Store und über verschiedene Apps wie Netflix, Vevo oder YouTube. Wie der günstige Chromecast-Stick beherrscht auch der Nexus Player Google Cast, damit lassen sich Inhalte von Drittgeräten auf den Fernseher streamen. Der Player soll neben dem Abspielen von Filmen oder Musik auch als Android-Spielkonsole dienen, dafür ist separat auch ein Game Controller erhältlich.

Der Nexus Player mit Fernbedienung und dem separat erhältlichen Gamepad.

(Bild: Google)

Im Innern des flachen und runden Nexus Player steckt ein Atom-Quad-Core von Intel, der mit 1,8 GHz getaktet ist und 1 GByte RAM sowie 8 GByte Flash-Speicher verwaltet. Das Gerät beherrscht den schnellen WLAN-Standard 802.11ac und hat einen HDMI-Ausgang für den Anschluss an den Fernseher (1080p60); ein Ethernet-Anschluss fehlt augenscheinlich. Im Lieferumfang ist eine via Bluetooth Smart angebundene Fernbedienung samt Batterien enthalten, mit der man dem Nexus Player durch einen Druck auf das Mikrofonsymbol Sprachbefehle erteilen kann.

Präsentation von Android TV bei der Google I/O 2014 (Quelle: Google)

Eventuell geht Google dabei semantisch allerdings weiter als Amazon, wo man im Wesentlichen nach Titeln von Filmen, Songs und Apps oder Namen von Schauspielern suchen kann. Zumindest bei der Demonstration bei der Google I/O konnte man bei Android TV auch nach Oscar-nominierten Filmen aus bestimmten Jahren fragen – und bekam auch eine passende Antwort.

Google nimmt Vorbestellungen für den Nexus Player ab dem kommenden Freitag (17. Oktober) entgegen, in den Handel soll das Gerät am 3. November kommen. Zu Preisen oder weiteren Hardware-Details macht das Unternehmen keine Angaben. Laut Medienberichten wird der kleine Puck in den USA 99 US-Dollar kosten, das Gamepad ist für knapp 40 US-Dollar angekündigt. Damit lägen Apple TV, Fire TV und Nexus Player preislich gleichauf, auch wenn Amazon seine Streaming-Box derzeit noch zum Einführungspreis von 84 US-Dollar anbietet. (vza) / (vbr)