Menü

Streit um MP3: AnywhereCD verklagt Warner

vorlesen Drucken Kommentare lesen 113 Beiträge

Wenige Tage nach dem Start des neuen Online-Shops AnywhereCD ist schon der erste Gerichtsprozess anhängig. AnywhereCD verkauft Musik als Bündel von CD samt MP3-Dateien ohne DRM (Digital Restriction/Rights Management). Wer die Versandspesen von 2,95 Dollar sparen wollte, konnte die CD auch persönlich abholen. Der MP3-Download war in jedem Fall sofort möglich. Die günstigere Variante ohne postalische Zustellung war jedoch nur wenige Stunden verfügbar. Grund: Noch am Eröffnungstag schickte der Musikkonzern Warner eine Unterlassungsaufforderung, der der Shop ohne Anerkennung einer Rechtspflicht nachkam. Auch der zweiten Forderung, nämlich Warner-Musik überhaupt nicht mehr anzubieten, wurde entsprochen. Der Händler, der von Warner öffentlich kritisiert wurde, wehrt sich aber mit einer Klage.

"Nach dem Abschluss eines Vertrags mit Warner Music über die Zurverfügungstellung von Content für die AnywhereCD-Website, [hat Warner böswillig] behauptet, AnywhereCD habe den Vertrag gebrochen, und hat falsche und schädigende Stellungnahmen gegenüber der Presse abgegeben, die darauf abzielen, das Geschäft von AnywhereCD zu schädigen und zu zerstören", heißt es in der Klageschrift (PDF-Datei). Begehrt wird darin die Feststellung, dass keine Vertragsverletzung vorliege, und dass der Ende Februar geschlossene Vertrag aufrecht sei. Außerdem soll Warner Schadenersatz und Bußgeld zahlen. AnywhereCD hat beantragt, den Fall von einer Jury entscheiden zu lassen.

In der Klageschrift wird ausgeführt, dass die Verhandlungen mit Warner über den Vertrieb von CD samt MP3-Dateien im Oktober aufgenommen worden seien und im Februar zum Abschluss eines "Digital Music Download Agreements" geführt hätten. Für Entwicklung, Hardware, Marketing, Qualitätssicherung, Kundensupport, Urheberrechtsabgaben und andere Gebühren habe AnywhereCD über eine Million Dollar ausgegeben, was Warner auch gewusst habe. Ebenso sei Warner darüber informiert gewesen, dass echte MP3-Files ohne DRM verkauft werden sollen.

Warner meint dagegen, dass AnywhereCD keine Lizenz zum Vertrieb von Warner-Musik in Form von Dateien ohne DRM verfüge. Zudem habe der Online-Shop den bestehenden Vertrag verletzt. Aus Sicht von Warner ist es unlogisch und wertlos, Musikdateien ohne DRM anzubieten. (Daniel AJ Sokolov) (uk)