Menü
Update

Stromausfall in Rechenzentrum legt etliche populäre Websites lahm

Einige Web-Seiten, zum Beispiel die der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, waren zwar bald wieder erreichbar, bei Spiegel, Focus und einigen anderen dauerten die Ausfälle aber länger an.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 473 Beiträge
Fehlermeldung

Eine gravierende technische Störung in einem Rechenzentrum in Gütersloh hat am Samstagvormittag mehrere populäre Websites, darunter Spiegel Online und Focus Online über Stunden hinweg unerreichbar gemacht. Manche sind noch immer offline. Offenbar fiel in der Anlage eines Providers in Nordrhein-Westfalen der Strom aus. Jedoch wurden dabei Geräte so sehr beschädigt, dass sie sich nicht mehr in Betrieb nehmen ließen, sondern ausgetauscht werden mussten.

Die Störungen hatten nicht nur Auswirkungen auf Telefonie-Verbindungen im Westen Deutschlands, sondern wirkten sich auch auf Datennetze aus. Laut dem Betreiber habe es sich jedoch um eine technische Panne gehandelt und nicht um einen Angriff.

Die Betroffenen baten ihre Nutzer um Gelassenheit: Unter cdn.www.spiegel.de findet sich folgende Information: "SPIEGEL ONLINE ist seit heute Vormittag nicht erreichbar. Der Grund ist ein technisches Problem, das auch andere Websites betrifft. Wir arbeiten intensiv an einer Lösung." Focus Online meldete bei Facebook: "Aufgrund technischer Probleme sind die Inhalte unserer Seiten leider nicht abrufbar." Die Redaktion von Faz.net twitterte am späten Vormittag: "Kurzzeitiger Serverausfall. Müsste alles wieder funktionieren!" Einer Kurzrecherche zufolge sind außerdem Blick.ch, fussball.de, tv-spielfilm.de und wetter.com anscheinend ebenfalls vom Ausfall betroffen.

[Update 22.11.2015]:

Mittlerweile sind die technischen Probleme behoben, die Webseiten sind wieder erreichbar. Auch die durch den Ausfall verursachten Störungen bei der Telefonie, von der vor allem O2/Telefonica-Kunden betroffen waren, treten laut einem Firmensprecher nicht mehr auf. (ane)