Menü

Studie: Amazon ist wertvollste Marke – vor Apple und Google

Der Onlinehändler Amazon hat es erstmals auf Platz eins der wertvollsten Marken geschafft. Marktforscher sehen Apple auf Platz zwei, Google rutscht dahinter.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge

(Bild: dpa, Richard Drew/AP/dpa)

Von

Amazon hat Google als wertvollste Marke der Welt entthront. Binnen eines Jahres konnte der Konzern seinen Marktwert um 52 Prozent auf 315,5 Milliarden Dollar steigern. Damit stieß er in dem vom Analyseinstitut Kantar am Dienstag vorgestellten BrandZ-Report von Platz drei im Vorjahr auf den ersten Platz vor. Apple konnte seinen zweiten Platz mit einem Markenwert von 309,5 Milliarden Dollar verteidigen, Google liegt mit 309 Milliarden Dollar knapp dahinter. Zwölf Jahre lang belegten die beiden Unternehmen die Spitzen-Plätze.

"Als Onlinehändler gestartet, befriedigt Amazon heute Konsumentenbedürfnisse in vielen unterschiedlichen Kategorien“, erklärt Kantar-Deutschlandgeschäftsführer Bernd Büchner. 1994 als Online-Buchhändler gestartet hat der Konzern inzwischen zahlreiche Standbeine. Das Portfolio reicht vom Streamingdienst Prime Video über den Cloud-Computingservice AWS bis hin zur Supermarktkette Whole Foods. Der Gründer, Jeff Bezos, gilt als reichster Mann der Welt – auch nach seiner Scheidung von Ehefrau MacKenzie Bezos, was wiederum auch als die teuerste Trennung der Welt gilt.

Unter den ersten zehn Plätzen des Rankings sind acht US-Firmen, Microsoft belegt Rang vier, gefolgt von Visa und Facebook. Mit dem Onlinehändler Alibaba liegt auf dem siebten Platz ein chinesisches Unternehmen, ebenso wie auf dem achten Platz mit dem Internet-Unternehmen Tencent. Somit führen Technologiekonzerne klar das Ranking an, erst auf Platz neun landet mit McDonald’s ein Unternehmen aus dem Bereich Gastronomie und Lebensmittel.

Aus Deutschland hat es der Softwarehersteller SAP auf Platz 16 geschafft, die Telekom erreicht Platz 25, die Autobauer Daimler und BMW kommen auf die Plätze 54 und 55. Es folgen DHL (Platz 88), Siemens (92), Aldi (96) und Adidas (100). Die Kantar-Studie baut auf Verbraucher-Umfragen und den Geschäftszahlen der Unternehmen auf.

Zuletzt hatte Apple noch ein anderes Rennen gegen Amazon für sich entscheiden können: An der Börse war das Unternehmen vergangenen August als erstes mit mehr als einer Billion US-Dollar bewertet worden. Amazon hatte im September kurzzeitig nachgezogen. Generell dominieren die US-Techkonzerne die Ranglisten, bei denen es auch um den reinen Börsenwert geht, wie etwa eine Studie der Prüfungsgesellschaft Ernst & Young aus dem vergangenen Jahr zeigte. (axk)