Menü

Studie: Der Handymarkt erholt sich 2002

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge

Im vergangenen Jahr wurden weltweit 387 Millionen Handys verkauft, vier Prozent weniger als im Jahr 2000. In diesem Jahr soll sich der Mobilfunkmarkt wieder erholen, glauben die Forscher von Micrologic Research in ihrer Studie Cellular 2002. Nach ihren Ermittlungen werden 462 Millionen Mobiltelefone über die Verkaufstresen gehen, 19 Prozent mehr als im Jahr 2001.

Marktforscher Jack Quinn meint, "der Schock von 2001 sitzt noch tief und viele Handyhersteller möchten Analysten und Investoren in diesem Jahr mit nach oben revidierten Zahlen überraschen". Nun sei die Talsohle durchschritten, es gebe eine Fülle neuer Geräte der 2.5-Generation "mit einzigartigen Merkmalen, die die Kunden zum Kauf locken".

Zwar wurden weniger Handys verkauft, aber im vergangenen Jahr gab es mit 255 Millionen vier Millionen mehr Neukunden als im Jahr 2000. In Asien wuchs die Teilnehmerzahl am meisten, während sich in West-Europa und Nordamerika "Sättigungseffekte" bemerkbar machen, heißt es in der Studie. Viele Verbraucher hätten mit der Tradition "jedes Jahr ein Handy" gebrochen. (anw)

Anzeige
Anzeige