Menü
Technology Review

Studie: Elektroautos in China umweltschädlicher als Benziner

Aufgrund des hohen Anteils an schmutzigem Kohlestrom generieren Stromer in dem Land gleich viel CO2 wie vergleichbare Benzinfahrzeuge. Das fanden US-Forscher heraus.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 182 Beiträge

Der positive Klimaeffekt durch Elektroautos hängt stark von der vorhandenen Infrastruktur zur Energieerzeugung ab. Zu diesem Schluss kommen amerikanische Forscher bei einer Untersuchung des chinesischen Marktes, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe. Christopher Cherry, Professor für Umweltingenieurwesen an der University of Tennessee, konnte darin zeigen, dass in großen Teilen Chinas ein Elektroauto von der Größe eines Nissan Leaf für ungefähr die gleiche CO2-Menge verantwortlich ist wie ein vergleichbares Benzinauto. Hinzu komme, dass Elektroautos aufgrund des Kohlestroms in dem Riesenreich erstaunlicherweise auch für mehr gefährliche Feinstaubemissionen verantwortlich wären als konventionelle Fahrzeuge.

70 Prozent der Elektrizität werden in China nach wie vor aus Kohle gewonnen. Und noch schlimmer: Die entsprechenden Kraftwerke sind wesentlich schmutziger als die im Westen, weil vielen der Anlagen moderne Emissionsschutzmaßnahmen fehlen. Natürlich gibt es auch Regionen in China, in denen die Stromproduktion etwas sauberer ist. Während der Norden des Landes nahezu vollständig von der Kohleverstromung abhängig ist, wird ein Viertel bis ein Drittel der Energie in Zentral- und Südchina von großen Wasserkraftwerken erzeugt.

Nicht, dass Elektrofahrzeuge ganz schlecht wären für China. Sie könnten die Luft in den Städten verbessern, von denen viele unter Dauersmog leiden. Viel davon kommt in Form von Feinstaub aus Diesel- und Benzinmotoren. Elektrofahrzeuge arbeiten – zumindest am Einsatzort – emissionsfrei.

Doch dieser Fortschritt könnte hohe Kosten für die Umwelt haben, in Form stärkerer Emissionen insbesondere in ländlichen Gebieten, wo die meisten Kraftwerke stehen, meint Cherry. Weil die Kohleverbrennung viel mehr Feinstaub freisetzt als die Benzinverbrennung, fanden der Umweltingenieur und seine Kollegen heraus, dass ein Elektroauto mit bis zu 19 Mal so viel Feinstaub in Verbindung steht wie ein vergleichbarer Benziner – umgerechnet erneut auf die notwendige Stromerzeugungsmenge. China plant, bis 2020 insgesamt fünf Millionen Elektrofahrzeuge auf die Straßen zu bringen.

Mehr zum Thema in Technology Review online:

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige