Studie: HP ist der weltgrößte Chip-Käufer

Kein Unternehmen gibt so viel Geld für Halbleiterprodukte aus wie der Gerätehersteller Hewlett-Packard (HP).

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge
Von
  • Torge Löding

Kein Unternehmen gibt so viel Geld für Halbleiterprodukte aus wie der Gerätehersteller Hewlett-Packard (HP). Das geht aus einer aktuellen Studie des US-Marktforschers iSuppli hervor. Den Daten zufolge wird der Konzern im laufenden Jahr mehr als 14,5 Milliarden US-Dollar für Chips ausgeben -- 31 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. In 2005 soll es noch einmal mehr werden; für das kommende Jahr peile HP Ausgaben für Halbleiter mit einem Volumen von 16,1 Milliarden Dollar an.

Damit bewege sich HP dem allgemeinen Trend folgend. iSuppli zufolge geben die 160 größten Hardware-Hersteller der Welt in diesem Jahr rund 167 Milliarden Dollar für Chips aus -- 24 Prozent mehr als in 2003. Für das kommende Jahr rechnen die Marktforscher mit Ausgaben in Höhe von 184 Milliarden US-Dollar. (tol)