Menü

Studie: Jeder zehnte Jugendliche exzessiver PC-Nutzer

vorlesen Drucken Kommentare lesen 326 Beiträge

Zehn Prozent der Jungen zwischen 11 und 14 Jahren stuft eine Berliner Studie als exzessive Computernutzer ein. Laut einem Bericht des Focus in seiner jüngsten Ausgabe haben Suchtforscher des Berliner Universitätsklinikums Charité ermittelt, dass 80,6 Prozent der Mädchen und 79,4 Prozent der Jungen in dieser Altersgruppe einen eigenen Computer haben. 81,7 Prozent der Jungen besitzen außerdem einen Gameboy. Die Forscher der Charité befragten 323 Berliner Schulkinder zwischen 11 und 14 Jahren.

Nach Angaben der Leiterin der Studie, Sabine Grüsser-Sinopoli, verbringen aber vor allem Jungen übermäßig viel Zeit am Bildschirm. Nur jedes 20. Mädchen, aber jeder achte Junge zeige "typische Verhaltensweisen", sagte die Wissenschaftlerin dem Magazin. Die Geräte übten bei ihnen zweckentfremdete Funktionen aus: "Die Kinder unterdrücken ihre Gefühle gegenüber den Mitmenschen, etwa wenn sie unglücklich sind. Sie nutzen stattdessen PC und Fernsehen zur Stressverarbeitung", so die Sucht-Expertin. Die betroffenen Kinder könnten sich auch schlechter in der Schule konzentrieren. (dpa)/ (cp)