Menü

Studie: Künstliche Intelligenz soll Bruttoinlandsprodukt stark antreiben

KI-Anwendungen sollen 2025 bereits einen Anteil von über 13 Prozent der Wirtschaftsleistung in Deutschland erreichen, heißt es in einer Studie.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 39 Beiträge

(Bild: vs148/Shutterstock.com)

Von

Technik und Anwendungen auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) könnten die Wirtschaftsleistung in Deutschland laut einer Studie enorm anwachsen lassen. Sollte in den deutschen Unternehmen KI flächendeckend eingesetzt werden, sei ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von über 13 Prozent bis 2025 (im Vergleich zu 2019) realistisch, ergab eine gemeinsame Studie des Verbands der Internetwirtschaft (eco) und der Unternehmensberatung Arthur D. Little, die am Donnerstag in Köln veröffentlicht wurde.

Als Gesamtpotenzial der systematischen KI-Anwendung errechneten die Studienautoren die Summe von rund 488 Milliarden Euro. Davon entfielen 330 Milliarden Euro, ein Anteil von 70 Prozent, auf Kosteneinsparungen und 150 Milliarden Euro, 30 Prozent, auf Umsatzpotenziale. Angst vor einem Arbeitsplatzverlust durch KI sei in den meisten Fällen unbegründet. "Über 70 Prozent der KI-gestützten Anwendungen bis 2025 ersetzen nicht Mitarbeiter, sondern stärken in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern die Wertschöpfung und die Wettbewerbsposition", heißt es in der Studie "Künstliche Intelligenz: Potenzial und nachhaltige Veränderung der Wirtschaft in Deutschland ", die durch das Vodafone Institut unterstützt wurde.

In der Studie wurden insgesamt 150 Anwendungsfälle von KI – von der automatisierten Spesenabrechnung durch das Fotografieren der Unterlage bis hin zur automatisierten Lieferantenanalyse untersucht. 50 Anwendungsfälle wurden detaillierter unter die Lupe genommen.

Am meisten profitieren der Studie zufolge die Branchenbereiche "Handel und Konsum" sowie "Energie, Umwelt und Chemie" mit je knapp unter 100 Milliarden Euro. In bestimmten Bereichen werde die Leistungsfähigkeit von KI-Systemen die menschlichen Fähigkeiten überbieten, etwa bei der Spracherkennung, der Identifizierung von Objekten oder Sprachübersetzungen. In anderen Bereichen liege das "Performance-Potenzial" der KI-Systeme in diesem Zeitraum deutlich unterhalb der menschlichen Leistungsfähigkeit, etwa beim autonomen Fahren. "Der Einsatz von KI verbessert die Wirkung von menschlichem Handeln und führt dadurch auch zu einem Mehrwert für Mitarbeiter."

Mehr Infos zum Thema:

(olb)