Menü

Studie: Online-Handel kommt dem Ladengeschäft zugute

vorlesen Drucken

Online informieren, kaufen im Ladengeschäft

(Bild: ibi research)

Die Bedeutung des Online-Handels als Vertriebskanal wächst – allein deutsche Verbraucher haben im vergangenen Jahr laut GfK für mehr als 15 Milliarden Euro Produkte und Services über das Internet bezogen. Gegenüber 2008 bedeutet das immerhin ein Plus von gut 14 Prozent. Um von diesem Wachstum profitieren zu können, eröffnen auch immer mehr Händler einen eigenen Webshop – ohne dabei jedoch zwangsläufig den Verkauf über ein Ladengeschäft aufzugeben, wie eine aktuelle E-Commerce-Studie von ibi research zeigt.

Die Erfahrung der Umfrageteilnehmer deutet sogar darauf hin, dass sich der Online-Handel positiv auf das regionale Geschäft der Fachhändler auswirkt. So gaben die von den Forschern der Universität Regensburg befragten Händler – die sowohl Webshop als auch Ladenlokal betreiben – mehrheitlich an, dass die Geschäfte mit regionalen Kunden für sie von großer Bedeutung sind. Sogar fast 30 Prozent der Händler, die lediglich einen Onlineshop betreiben, halten das Geschäft mit lokalen Kunden für sehr wichtig. Denn im Unterschied zum Webshop wird das Ladenlokal von den Kunden weniger als reine Informationsquelle genutzt: Ein Großteil der Fachhändler bestätigte, dass sich viele Kunden vor dem eigentlichen Kauf im Laden online informiert hatten. Bei einem Fünftel der Händler traf dies sogar auf jeden zweiten Käufer zu.

Umsatzschwerpunkt online oder im Ladengeschäft?

(Bild: ibi research)

Vor diesem Hintergrund erscheint es auch wenig überraschend, dass fast die Hälfte der Befragten Händler, die sowohl online als auch über ein Ladenlokal verkaufen, die größeren Umsätze vor Ort machen – umgekehrt liegt der Anteil nur bei 35 Prozent, bei 11 Prozent halten sich Online- und Ladenlokalumsätze die Waage. Deutlich mehr als ein Drittel aller 272 befragten Online-Händler – von denen 46 Prozent auch ein Ladengeschäft führen – geht zudem davon aus, dass die Kunden vor Ort in Zukunft noch wichtiger werden.

Die direkte Ansprache der lokalen Käuferklientel spielt daher auch für viele Händler nach wie vor eine große Rolle. Neben Hinweisen im eigenen Laden nutzen die Unternehmen außerdem klassische Werbeträger wie regionale Zeitungen und Zeitschriften, Postwurfsendungen oder auch Veranstaltungen vor Ort. Unter den Vorzügen, von denen Kunden im Ladengeschäft profitieren, finden sich erwartungsgemäß die persönliche Beratung sowie beispielsweise Installationsdienstleistungen. Aus Sicht der Umfrageteilnehmer ist aber die Möglichkeit zur Abholung von bestellter Ware – unter Vermeidung von Versandkosten – ein ganz wesentlicher Aspekt. Rund die Hälfte der Fachhändler mit Ladengeschäft bietet ihren Kunden außerdem den Umtausch von online erworbenen Waren vor Ort an.

Siehe hierzu auch:

(map)