Menü

Studie: Smartphone für die meisten Nutzer unverzichtbar

Ein Leben ohne Smartphone: Für fast zwei Drittel der deutschen Smartphone-Besitzer ist das laut einer Studie offenbar gar nicht vorstellbar. Auf den Desktop-PC würden hingegen viele eher verzichten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 191 Beiträge
Von

(Bild: Bitkom)

Das Smartphone ist für viele in Deutschland unverzichtbar geworden. Das zeigt eine Studie des Meinungsforschungsinstitutes Aris im Auftrag des IT-Verbandes Bitkom. Demnach würden 61 Prozent auf keinen Fall auf ihr Smartphone verzichten, wenn sie vor die Wahl gestellt würden. In der Altersgruppe von 14 bis 29 Jahren gaben das sogar 74 Prozent an

Nur jeder Zwanzigste (5 Prozent) sagt, er könne "leicht" auf sein Smartphone verzichten. Die Mehrheit kann sich auch kein Leben ohne Tablet (58 Prozent) vorstellen. Dahinter folgen der Laptop (48 Prozent) und das Handy ohne Internetzugang (46 Prozent). Auf ihren Desktop-PC können lediglich ein Drittel (33 Prozent) nicht verzichten.

Die Tendenz dürfte zum unverzichtbaren Smartphone dürfte sich in der nachwachsenden Generation der Bundesbürger noch verstärken: Derzeit besitzen laut Bitkom 84 Prozent der 12- bis 13-Jährigen ein solches Gerät, unter den 16- bis 18-Jährigen sind es 88 Prozent. Für die Studie wurden 1004 Teilnehmer ab 14 Jahren befragt.

[Update, 28.07.2014, 13:25]

Eine irreführende Überschrift sowie der Anrisstext wurden korrigiert. (axk)