Menü

Studie: VoIP und IPTV treiben Router-Verkäufe an

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 35 Beiträge
Von

Laut einer Untersuchung der Marktforscher der Dell'Oro-Gruppe sind die Verkäufe von Highend-Routern im dritten Quartal 2006 um 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Der Gesamtumsatz in diesem Bereich betrug danach rund 1,5 Milliarden US-Dollar.

Cisco hat an diesem Umsatz einen Anteil von 55 Prozent und bleibt damit vor Juniper, Alcatel und Redback Networks Marktführer. Insgesamt verzeichneten die vier führenden Router-Hersteller fast alle ein kräftiges Umsatzplus, allein Juniper musste Verluste hinnehmen (minus fünf Prozent).

Da die Netzbetreiber und Service-Anbieter im Augenblick ihre Infrastruktur auf neue Breitband-Angebote wie IPTV und VoIP vorbereiten, stiegen besonders die Verkäufe von so genannten Edge-Routern. Gut zwei Drittel der 1,5 Milliarden US-Dollar Gesamtumsatz wurden durch Verkäufe solcher Geräte erzielt. Der Rest entfällt auf Core-Router. (rek)