Studie: Werbespiele sind beliebt

Werbespiele haben sich offensichtlich zu einem neuen Massenmedium entwickelt, das bei der Beliebtheit sogar die weitaus aufwendigeren Kaufspiele überholt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 172 Beiträge
Von
  • Tanja Eckel

Werbespiele haben sich offensichtlich zu einem neuen Massenmedium entwickelt, das in Sachen Beliebtheit sogar die weitaus aufwendigeren Kaufspiele überholt. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest das Bochumer Institut für angewandte Kommunikationsforschung (BIFAK). Die Forscher haben Nutzung, Akzeptanz und Verbreitung der so genannten Adgames, die sich jeder kostenlos aus dem Internet herunterladen kann, untersucht und dazu 9.745 Nutzer online befragt.

Auch im Hinblick auf den so genannten "Sympathie-Faktor" schließen die Werbespiele laut der Studie zu den klassischen Werbeträgern auf. Die Bochumer Forscher sehen deshalb in Printwerbung und Werbespielen ein "populäres Duo": Sie sind wenig störend, wecken Sympathie, erlangen hohe Akzeptanzwerte und wurden von den Befragten häufig als adäquate Werbeform für Großunternehmen empfohlen. Und: Obwohl die Konsumenten glaubten, sie könnten die Werbebotschaften ignorieren, erinnerten sich 82 Prozent der Befragten an die Namen der Werbepartner und verinnerlichten die Markennamen. Die Studie ist für 89 Euro beim BIFAK erhältlich. (tec)