Menü
heise-Angebot

Studie zur Akzeptanz von Cloud-Diensten

Die heise-Tochter techconsult hat in einer Studie untersucht, wie unterschiedliche Fachbereiche den Einsatz von Cloud-Software bewerten. In einem Online-Benchmark können Unternehmen ihren Cloud-Einsatz mit dem der Studienteilnehmer vergleichen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 70 Beiträge

(Bild: dpa, Tobias Hase)

Von

IT-Abteilungen haben sich mittlerweile gut auf die Cloud eingestellt, Fachbereiche sehen Nutzen der Cloud bei spezifischen Tools. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "IT Cloud Index" der Heise-Tochter techconsult. Sie hatte 300 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern in Industrie, Handel, Dienstleistungsbranche, Banken und Versicherungen, öffentliche Verwaltungen, Versorgungs- und Telekommunikationsunternehmen dazu befragt, wie IT-Abteilungen und Fachbereichen Cloud-Dienste annehmen.

Im Hinblick auf die Bewertung von Cloud-Lösungen, von Office-Anwendungen über Collaboration/Communication bis hin zu den Betriebswirtschaftlichen Lösungen, gibt die IT den Cloud-Varianten gegenüber der On-Premise-Welt häufig den Vorzug - zum Teil sogar sehr deutlich.

Nicht alle Fachabteilungen sehen Vorteile bei der Nutzung von Cloud-Diensten für die selben Anwendungen.

(Bild: techconsult)

Welche Cloud-Dienste als besonders effizient erachtet werden, unterscheidet sich zwischen den Fachbereichen. Vertriebsfachbereiche sehen häufig Effizienvorteile bei Business-Intelligence-Anwendungen, Budgetplanung, Projektmanagement und Kommunikationssystemen. Auch Marketingabteilungen verwenden Business-Intelligence bevorzugt aus der Cloud. Außerdem greifen diese auf E-Mail/Kalender-Dienste, Kooperationssysteme und Tools zur Erstellung von Dokumenten und Multimediainhalten in der Cloud zurück.

Die Kompletten Ergebnisse finden sich unter it-cloud-index.de. Dort können Unternehmen auch kostenfrei einen Benchmark durchführen, der sie im Vergleich zu den Studienteilnehmern einordnet. Der IT Cloud Index wird unterstützt von Microsoft Deutschland und IBM. (jab)