Menü

Stundensätze der IT-Freiberufler leicht gestiegen

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 197 Beiträge

IT-Freiberufler haben im August einen durchschnittlichen Stundensatz von 71 Euro realisiert. Diesen Wert hat die Internet-Jobbörse für Freiberufler GULP ermittelt. Die Analyse basiert auf den Stundensatzforderungen von mehr als 70.000 IT-Freiberuflern, die ihr Profil bei GULP eingetragen haben, sowie auf mehr als 800.000 abgewickelten Projektangeboten.

Das obere Mittelfeld hat zugelegt: Der Anteil der Freelancer in der Stundensatzgruppe zwischen 70 und 109 Euro nahm im letzten Jahr von 49,7 auf 50,8 Prozent zu. Im Alter von 40 bis 44 Jahren kommen IT-Freiberufler am finanziellen Maximum an: Diese Gruppe verlangt die höchsten Stundensätze, und zwar im Schnitt 74 Euro. Sie können sich bis zum 54. Lebensjahr in diesem Bereich behaupten.

Die regional höchsten durchschnittlichen Stundensätze fordern mit 73 Euro IT-Freiberufler in den Großräumen Köln, Bonn, Frankfurt am Main und Mannheim. Zehn Euro trennt diese Regionen vom dem Gebiet mit den niedrigsten Forderungen, von Leipzig und Dresden.

Projektleiter liegen mit durchschnittlich 78 Euro an der Spitze. Die Admins rangieren auf den Plätzen mit den niedrigsten Forderungen.

In Österreich berechnen IT-Freelancer im Schnitt drei Euro mehr als in Deutschland, in der Schweiz sogar 14 Euro mehr. (Frank Möcke) / (fm)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige