SuSE Linux 8.2 kommt Anfang April

Softwareseitig zeigt sich SuSE Linux 8.2 auf dem aktuellen Stand: Kernel 2.4.20, gcc 3.3, das neue XFree86 4.3, KDE 3.1 und Gnome 2.2.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 707 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

Zur CeBIT vorgestellt, ab Anfang April im Handel zu haben: die neue Version von SuSE Linux. Softwareseitig zeigt sich SuSE Linux 8.2 auf dem aktuellen Stand: Kernel 2.4.20, gcc 3.3, das neue XFree86 4.3, KDE 3.1 und Gnome 2.2. OpenOffice, in der Version 1.0.2 enthalten, haben die Nürnberger durch eigene Formatvorlagen in Richtung des kommerziellen Bruders StarOffice aufgewertet. Mit der HBCI-fähigen Finanzverwaltung GnuCash und dem Homebankingprogramm Moneyplex hat SuSE bei der Finanzsoftware nachgerüstet. Heimkinofans werden sich über das Videoschnittprogramm MainActor freuen. Die KDE-PIM-Anwendung Korganizer spricht jetzt mit Exchange-2000-Servern.

Auch sicherheitstechnisch gibt es Neues: Der SuSE-Installer Yast2 spielt eventuell verfügbare Sicherheitsupdates auf Wunsch jetzt schon bei der Installation ein -- SuSE garantiert aktuelle Sicherheitsupdates für mindestens zwei Jahre. Das überarbeitete Kryptodateisystem kann jetzt Verzeichnisse im laufenden Betrieb verschlüsseln.

Wie schon die Vorversionen ist auch SuSE Linux 8.2 in einer Personal- und einer besser ausgestatteten Professional-Variante erhältlich. Erstere besteht aus drei CDs, einem Benutzerhandbuch und zwei Monaten Installationssupport für rund 50 Euro. Die Professional-Version liefert für 30 Euro mehr fünf CDs, zwei DVDs, ein zusätzliches Administrationshandbuch und 90 Tage Installationssupport. (odi)