Menü

SuSE steigt ins Cluster-Geschäft ein

von Drucken vorlesen

SuSE erweitert seine Produktpalette um eine Linux-Cluster-Linie. Diese läuft unter dem Namen SALT (SuSE advanced Linux Technology) und soll auf der CeBIT (USA-Pavillion, H6, D20) dem breiten Publikum präsentiert werden. Produkte der SALT-Linie sollen als individuell angepaßte Komplettlösungen ausgeliefert werden. SuSE will damit vor allem Anfragen von Hochschulen und Entwicklungsabteilungen der Industrie bedienen.

SALT-Systeme werden in 19-Zoll-Technik gefertigt, der Master-Knoten besteht aus einem SMP-RAID5-Recher mit 6 HE (Höheneinheit, 1 HE=44,45mm). Die Rechenknoten verfügen unter anderem über bis zu zwei CPUs (Pentium II, 450 MHz), maximal 1 GByte ECC RAM sowie 10/100 MBit Ethernet. Der Platzbedarf beträgt hier 3 HE für 2 Knoten. Darüber hinaus arbeiten die Entwickler an der Portierung der SuSE-Linux-Distribution auf Alpha-Prozessoren. Sobald diese stabil läuft, wird SuSE den Cluster auch Alpha-AXP-basiert anbieten. (avr)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige