Menü

Südkoreanische Kartellwächter schauen auf Intel

vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge

Intel gerät nun auch in Südkorea ins Visier der Wettbewerbshüter. Die Kartellbehörden haben laut Medienberichten Untersuchungen aufgenommen, ob der US-amerikanische Chiphersteller auf dem koreanischen Markt unerlaubte Praktiken anwendet und so seine Marktmacht zum Nachteil anderer Unternehmen ausnutzt.

Dabei handele es sich um ähnliche Untersuchungen, wie sie zuvor schon in Japan und in der EU aufgenommen wurden, wird ein Sprecher der südkoreanischen Fair Trade Commission zitiert. Es lägen allerdings keine Beschwerden anderer Unternehmen vor. In den USA und Japan engagiert sich insbesondere AMD auch auf juristischem Wege, um die Geschäftspraktiken von Intel aufzudecken. (anw)