Menü

Südkoreanische Microsoft-Büros durchsucht

vorlesen Drucken Kommentare lesen 93 Beiträge

Die Wettbewerbshüter der südkoreanischen Fair Trade Commission haben gestern Büros der koreanischen Microsoft-Niederlassung durchsuchen lassen. Laut einem Bericht der Zeitung Korea Times gehen die Untersuchungen auf Anschuldigungen zurück, die der größte südkoreanische Internetportal-Betreiber Daum Communications gegen den Software-Riesen erhoben hat. Demnach beklagte Daum sich darüber, dass Microsoft mit der Bündelung von Betriebssystem und Messenger gegen die Wettbewerbsbestimmungen des Landes verstoßen haben soll. Microsoft wies die Anschuldigungen zurück, erklärte aber, man arbeite mit den Behörden zusammen. (wst)