Sun bringt eigenen ODF-Konverter für Microsoft Office

Mit der "StarOffice 8 Conversion Technology Preview" veröffentlicht Sun demnächst eine eigenständige Lösung, um Dokumente zwischen MS Office und dem ISO-Standard ODF zu konvertieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 50 Beiträge
Von
  • Dieter Brors

Mit dem OpenXML Translator (ODF Add-in for Word) gibt es bereits ein Open-Source-Add-in für Microsoft Word, das Dokumente im OpenDocument-Format (ODF) lesen und speichern kann. Mitte des Monats will Sun mit der StarOffice 8 Conversion Technology Preview eine eigenständige Lösung für das offene Dokumentformat kostenlos bereitstellen. Laut internen Quellen in Entwicklerkreisen soll Suns Tool weitaus besser funktionieren als die Microsoft-Lösung. Bei Freigabe soll der Konverter unter www.sun.com/openoffice verfügbar sein.

Der Konverter beruht auf OpenOffice-Technik, die hauptsächlich von Sun entwickelt wird, und soll sich als Plug-in in Word integrieren. Trotzdem soll der zusätzliche Speicherbedarf minimal bleiben. Die für April geplante fertige Version des Konverters soll auch Kalkulationstabellen und Präsentationen von und nach Excel sowie PowerPoint umwandeln.

Laut Sun benutzt der Bundesstaat Massachusetts bereits den Konverter, um die seit Jahresbeginn laufende Migration aller Dokumente auf ODF durchzuführen. ODF wurde vergangenes Jahr offiziell als ISO-Standard anerkannt und konkurriert mit Microsofts Open XML, das Microsoft ebenfalls zur Standardisierung eingereicht hat. Doch mit Texas und Minnesota haben inzwischen weitere US-Bundesstaaten den Einsatz des bereits anerkannten Standards ODF in Vorbereitung. (db)