Menü

Sun stellt neue Midrange-Server vor

vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

Sun Microsystems will heute die lang erwarteten neuen Midrange-Server mit dem UltraSparc-III-Prozessor vorstellen. Die Modelle E3800, E4800, E4810 und E6800 kommen mit acht, zwölf und 24 CPUs daher und sind mit 750 MHz getaktet. Die Preise sollen sich zwischen 80.000 und 500.000 US-Dollar bewegen. Die ersten Systeme mit dem neuen Prozessor hatte Sun bereits im vergangenen Herbst vorgestellt.

Die neuen Midrange-Systeme stellen den Kernbereich von Suns Server-Geschäft dar. Suns bisheriges Flaggschiff, die E10000, ist inzwischen in Ehren ergraut. Umso wichtiger war es jetzt für Sun, die Nachfolger der nicht mehr ganz taufrischen UltraSparc-II-Rechner auf den Markt zu bringen. Die neuen Modelle sind partitionierbar, womit sich die Rechner in mehrere unabhängige Systeme aufteilen lassen, die jeweils eine bestimmte Anzahl von CPUs und Speicher zugeteilt bekommen. Die Partitionsgrößen lassen sich während des laufenden Betriebs beliebig ändern. Bisher konnte dies von den Sun-Systemen nur die von Cray entwickelte E10000.

Derweil wird sich der für dieses Frühjahr erwartete Nachfolger der E10000, die "Starcat", wohl etwas verspäten. Vize-Marketing-Präsident Sashin Khan konnte bisher keinen Liefertermin nennen, die Entwicklung laufe jedoch gut und sei nur knapp hinter dem Zeitplan. Eine schnellere 900-MHz-Version der jetzigen UltraSparc-III-Chips soll laut Khan innerhalb der nächsten drei Monate verfügbar sein. (hag)