Menü

Sun und Intel bestätigen Kooperation

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 218 Beiträge

"Leave history aside (...) I think there's opportunity" – wie erwartet fiel es Sun-CEO Jonathan Schwartz leicht, in Vorfreude auf wachsende Umsätze alte Streitigkeiten zu vergessen. Gemeinsam mit Intel-Chef Paul Otellini gab er heute im betont entspannten Plauderton die Eckpunkte der Kooperation der beiden Unternehmen im Bereich der x86- beziehungsweise x64-Server bekannt. Harte Fakten – etwa Geräte-Spezifikationen oder Liefertermine – hatten Schwartz und Otellini allerdings nicht im Gepäck. Immerhin: Im Laufe des Jahres will Sun Xeon-Server mit einem, zwei und vier Prozessoren herausbringen. Später sollen auch größere Maschinen folgen, sprich: Acht-Sockel-Server. Intel schließt einen OEM-Liefervertrag mit Sun und hilft ansonsten vor allem mit Software und Entwicklerleistung aus; Intel-Produkte sollen nun auch für Solaris, Java und NetBeans validiert werden, außerdem will Intel bei der Optimierung von Solaris und Java für Xeons helfen – bekanntlich baut Intel ja hochoptimierende Compiler.

Mit den Xeon-Maschinen verbreitert sich die Modellvielfalt der Sun-Server, vor allem kann Sun jetzt (auch mit Windows- oder Linux-Systemen) gegen die x86-Server-Platzhirsche HP und Dell besser antreten. Für Intel ist der Deal vor allem ein wichtiger Schlag gegen den bisherigen Sun-Exklusivpartner AMD, bringt aber auch Zugriff auf typische Sun-Kundschaft wie Banken und andere Finanzinstitute sowie Telekommunikationsdienstleister. Für solche Kunden ist es wichtig, von Sun sowohl einen bezahlbaren x86-Server als auch das darauf laufende Betriebssystem aus einer Hand zu bekommen – so, wie es im Highend-Server-Bereich üblich ist (Sun/UltraSPARC, IBM/Power, HP/Itanium und so weiter).

Aus dem Publikum nach dem ehemaligen Zankapfel der Solaris-Unterstützung für Itanium gefragt, blieben Schwartz und Otellini locker. Der Intel-Chef sagte bloß, dass das nicht Thema der Xeon-Solaris-Kooperation sei, sondern eine unabhängige Geschäftsentscheidung seines Partners; er würde sich aber schon freuen, wenn auch IA64 von Sun-Seite unterstützt würde. (ciw)

Anzeige
Anzeige