Menü

Sun will mit Linux-Desktop in Verbrauchermärkte

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 633 Beiträge

Sun Microsystems verhandelt mit Wal-Mart, um gemeinsam mit der Einzelhandelskette im kommenden Jahr PCs mit dem Java Desktop System herauszubringen. Das sei neben der möglichen Kooperation in Sachen RFID-Chips eines der Gesprächsthemen zwischen beiden Unternehmen, berichtet der Branchendienst eWeek. Wal-Mart werde kommendes Jahr eine eigene PC-Marke auf den Markt bringen. Als erstes sollen es Notebook-Modelle sein.

Suns Java Desktop wurde Mitte November auf der Comdex vorgestellt und Anfang Dezember in Berlin offiziell freigegeben. Das System basiert auf Gnome und einem SUSE-Linux, es enthält StarOffice 7, Evolution und Mozilla. Bislang sollten damit vor allem Unternehmens-Desktops erreicht werden. Ebenfalls im November schloss der Server- und Unix-Spezialist einen Vertrag mit China Standard Software (CSSC), um die hauseigene Linux-Variante für Desktop-Systeme zur Grundlage für die weitere Entwicklung in China zu machen. (anw)

Anzeige
Anzeige