Menü
Update

Surface Book 2: Microsoft legt sein Flaggschiff-Notebook in zwei Größen neu auf

Knapp zwei Jahre nach der Vorstellung des Surface Book aktualisiert Microsoft sein Notebook-Flaggschiff. Die Neuauflage bietet USB-C und kommt neuerdings in zwei Bildschirmgrößen: mit 13,5 und mit 15 Zoll.

Surface Book 2: Microsoft legt sein Referenz-Notebook in zwei Größen neu auf

(Bild: Microsoft)

Anzeige
Microsoft Surface Book mit Performance Base, Core i7-6600U, 16GB RAM, 512GB SSD, GeForce GTX 965M
Microsoft Surface Book mit Performance Base, Core i7-6600U, 16GB RAM, 512GB SSD, GeForce GTX 965M ab € 1699,–

Zeitgleich zum heutigen Start der nächsten Windows-10-Version 1709 alias Fall Creators Update stellt Microsoft neue Hardware vor: Nach fast zwei Jahren bekommt das Flaggschiff-Notebook Surface Book einen Nachfolger. Während sein Name Surface Book 2 kaum für Überraschungen sorgen dürfte, ist dies bei der Größe anders: Zusätzlich zur bekannten 13,5-Zoll-Format gibt es nun auch ein Surface Book 2 mit 15-Zoll-Bildschirm. Letzeres bleibt erst einmal allerdings Nordamerika vorbehalten.

Das Surface Book 2 ist weiterhin ein Hybrid-Gerät: Der Deckel lässt sich abnehmen und agiert als eigenständiges Tablet. Im Einstiegsmodell des Surface Book 2 13,5" arbeitet ein Doppelkern-Prozessor der siebten Core-i-Generation (Core i5-7300U), in den anderen drei Ausstattungsvarianten steckt ein Quad-Core der achten Core-i-Generation (Core i7-8650U). Nur beim Einstiegsmodell fehlt der Zusatz-Grafikchip Nvidia GeForce GTX 1050, der wie bisher auch nicht im Tablet-Deckel, sondern im Tastatur-Unterteil untergebracht wurde. Je nach Modell gibt es 8 oder 16 GByte Arbeitsspeicher und 256 bis 1024 GByte PCIe-SSD-Speicher.

Anzeige

Optisch unterscheidet sich das Surface Book 2 bis auf eine USB-C-Buchse nicht vom Vorgänger.

(Bild: Microsoft)

Das Surface Book 2 15" gibt es ausschließlich mit dem Vierkern-Prozessor Core i7-8650U, auch sind in allen Modellen 16 GByte Arbeitsspeicher und die Nvidia-GPU GeForce GTX 1060 an Bord. Varianz gibt lediglich bei der SSD-Kapazität (256 bis 1024 GByte).

Microsoft Surface Book 2

Zusätzlich zu zwei USB-Typ-A-Ports baut Microsoft beim Surface Book 2 auch eine Typ-C-Buchse ein. Sie bietet volle USB-C-Funktionalität und liefert neben USB-3.0-Daten auch DisplayPort-Signale und lässt sich zum Laden des Notebook-Akkus verwenden. Microsoft schneidet allerdings keine alten Zöpfe ab: Der bisherige proprietäre, magnetisch andockende Surface-Connector ist weiterhin vorhanden – somit lässt sich bisheriges Zubehör wie etwa die optionale Docking-Station weiterverwenden. Anders als beim Surface Laptop ist beim Surface Book 2 weiterhin ein SD-Kartenleser (UHS-II) eingebaut.

Beim Surface Book 2 13,5" wiegt der Tablet-Deckel 719 Gramm, mit Tastatur-Unterteil summiert sich das Gewicht auf 1533 Gramm (i5-Modell ohne Nvidia-GPU) beziehungsweise 1642 Gramm (i7-Modell mit Nvidia-GPU). Das Surface Book 2 15" wiegt 1905 Gramm, das Tablet alleine 817 Gramm. Unabhängig von der Konfiguration gibt Microsoft die Tablet-Laufzeit mit 5 Stunden an; mit dem Zweit-Akku im Tastatur-Dock sind insgesamt bis zu 17 Stunden möglich. Anders als beim in vier Farben erhältlichen Surface Laptop ist beim Surface Book 2 ausschließlich Silber vorgesehen.

Der Bildschirm nimmt Eingaben mit dem Finger, dem Stift Surface Pen und dem Drehregler Surface Dial entgegen.

(Bild: Microsoft)

Wie schon beim diesjährigen Surface Pro funktioniert das mit dem Surface Studion eingeführte optionale Eingabegerät Surface Dial auch beim Surface Book 2 auf dem Bildschirm. Apropos Bildschirm: Er hat bei beiden Modellen weiterhin das arbeitsfreundliche Seitenverhältnis von 3:2. Das 13,5-Zoll-Panel zeigt 3000 × 2000 Punkte (267 dpi), das 15-Zoll-Panel 3240 × 2160 Punkte (260 dpi).

Microsoft nimmt Vorbestellungen für das Surface Book 2 ab dem 9. November an, die Auslieferung soll am 16. November starten. Das Surface Book 2 13,5" kostet ab 1500 US-Dollar, deutsche Preise konnte Microsoft auf Anfrage noch nicht nennen. Obwohl das Surface Book 2 15" bislang nur für die USA angekündigt wurde, dürfte diese Entscheidung nicht auf Dauer in Stein gemeißelt sein: Sowohl das erste Surface Book als auch den All-in-One-PC Surface Studio gab es anfangs nur in den USA, mehrere Monate später dann aber auch in Deutschland zu kaufen.

[Update 17:00 Uhr] Im deutschen Microsoft Store sind mittlerweile alle Konfigurationen des Surface Book 2 13,5" aufgetaucht. Das Einstiegsmodell kostet hierzulande 1750 Euro. Mit Quad-Core und Nvidia-GPU muss man mindestens 2250 Euro bezahlen, für das Topmodell sind 3450 Euro aufgerufen. (mue)

Anzeige