Surface Headphones 2: Neue Microsoft-Kopfhörer mit besserer Akkulaufzeit

Microsoft legt seine Surface Headphones neu auf: Version 2 hat mehr Akkulaufzeit und verspricht eine bessere Tonqualität.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Microsoft)

Von
  • Daniel Herbig

Microsoft bringt eine neue Version der Surface Headphones auf den Markt. Die Surface Headphones 2 unterscheiden sich in Details von der Erstauflage, zum Beispiel wurde die Akkulaufzeit verbessert: Bei Version 1 gab Microsoft noch 15 Stunden an, die Surface Headphones 2 sollen im Bluetooth-Betrieb dagegen 20 Stunden durchhalten.

Außerdem verspricht Microsoft verbesserte Soundqualität – vorerst ohne nähere Details. Damit könnte der Audio-Codec aptX gemeint sein, der beim Vorgänger noch fehlte. Die neue Version unterstützt aptX laut einem Eintrag bei der Zertifizierungsseite der Bluetooth SIG dagegen genauso wie Bluetooth in Version 5.0 – der Vorgänger hatte lediglich Bluetooth 4.2.

Für stilbewusste Kopfhörer-Träger wichtig: Die Surface Headphones 2 gibt es neben der grauen Ausführung erstmals auch in Schwarz. Ansonsten scheint sich wenig im Vergleich zum Vorgänger geändert zu haben. Nach wie vor lässt sich die Intensität der aktiven Geräuschunterdrückung (ANC) in 13 Stufen einstellen, aufgeladen werden die Kopfhörer per USB-C.

Die Surface Headphones 2 kommen in Deutschland am 5. Juni zu einem Preis von 280 Euro auf den Markt. Zum Launch sind sie damit 100 Euro günstiger als die erste Generation, für die Microsoft noch 380 Euro verlangt hatte. Heute, ein gutes Jahr nach Release in Deutschland, kosten die Erstausgabe Surface Headphones aber nur noch 215 Euro.

Lesen Sie auch

Microsoft hat außerdem bekannt gegeben, dass die Surface Earbuds ab dem 12. Mai in Deutschland erhältlich sind. Die In-Ear-Kopfhörer hat Microsoft im vergangenen Oktober vorgestellt. Im Dauerbetrieb sollen die In-Ears laut Microsoft acht Stunden durchhalten, die tragbare Ladebox soll die Earbuds zweimal voll aufladen. Die Earbuds können außerdem Mails vorlesen; zudem lassen sich Texte für Word diktieren. Sie kosten 220 Euro.

(dahe)