Menü

Suse vereinfacht die Linux-Installation auf IBM-Mainframes

Das Suse Linux Enterprise Server Starter System for System z lässt sich aus dem Conversational Monitor System (CMS) heraus installieren und soll so die Einrichtung von SLES auf Großrechnern vereinfachen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Mit seinem Suse Linux Enterprise Server Starter System for System z will Suse die Installation und Inbetriebnahme von Linux auf IBM-Mainframes vereinfachen. Laut dem Linux-Distributor ist der Suse Linux Enterprise Server die meistinstallierte Linux-Distribution auf System-z-Großrechnern. Die Installation von Linux auf einem Mainframe unterscheide sich sehr von der Installation auf einem x86-Server; das SLES Starter System for System z lasse sich jedoch mit wenig bis keiner Erfahrung mit Linux und z/VM installieren.

Das SLES Starter System ist ein fertiges Images für System-z-Mainframes, das sich aus dem Conversational Monitor System (CMS) installieren lässt. Aus dem Start-System heraus lassen sich dann weitere SLES-Installationen in virtuellen Maschinen für den Produktivbetrieb einrichten, ohne dass dazu ein zusätzliches Linux-System die Installationsdateien übers Netz bereitstellen muss. (odi)

Anzeige
Anzeige